Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Homepage  
 
Sensibel doch wenig empathisch.... (Gelesen: 932 mal)
Devi
Aktives Mitglied
***
Offline


Das Leben (l)eben :)

Beiträge: 54
Königswinter
Sensibel doch wenig empathisch....
24.11.2017 um 15:17:45
 
Hallo Ihr Lieben,

es ist doch immer wieder dasselbe: Mische ich Blüten für andere Familien, geht das prima. Bei uns trifft mich die Betriebsblindheit  Laut lachend

Daher bitte ich um eure Gedanken und Impulse.

Unser Sohn ist im Sommer eingeschult worden. Er war noch nie der große "Kontaktheld", das war schon im KiGa so.
Neu ist, dass er durch aggressives Verhalten in der Schule auffällt.

Ich glaube, es ist zum einen die Überforderung durch die neue Situation (er ist hochsensibel).
Zum anderen hat er Schwierigkeiten damit, sich "dem Schicksal zu fügen". Schule ist lästig - er will lieber spielen...

Mein Eindruck ist, dass seine Grenzen durch den ganz normalen Schulalltag quasi ständig überschritten werden, weil er sich anpassen muss - und das kommt dann raus auf dem Schulhof und auch bei uns zu Hause.

Nun fallen mir als erstes ein:
- Clematis (seine Lehrerin hat gefühlte 87 x das Wort "Träumen" benutzt Zwinkernd )
- Holly
- Walnut
- Star of Bethlehem (mach ich quasi immer rein die Gute)

und dann gerate ich ins Stocken. Welche Blüte hilft ihm, die Grenzen anderer zu sehen und zu respektieren? Er ist nämlich einerseits wirklich HOCHsensibel und andererseits seinen Mitschülern gegenüber überhaupt nicht empathisch.
Grundsätzlich ist er allerdings schon ein freundliches Kerlchen.
Er ist kein Heather-Typ. Eher Water Violet (sehr unabhängig bis unnahbar).
Vielleicht tatsächlich Vine?

Und was ist mit Chestnut Bud? Er gehört zur Riege der Jungs, die eigentlich gut können, aber keine Lust haben und dadurch fallen Testungen total unterschiedlich aus. Oder hab ich das mit Clematis schon "eingefangen"?

Mmmhhh... Ich bin dankbar für jeden Impuls und sende euch herzliche Grüße Smiley

Devi
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Devi
Aktives Mitglied
***
Offline


Das Leben (l)eben :)

Beiträge: 54
Königswinter
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #1 - 24.11.2017 um 15:19:39
 
Zitat:
(...) dass seine Grenzen durch den ganz normalen Schulalltag quasi ständig überschritten werden, weil er sich anpassen muss


Dafür fällt mir irgendwie auch keine passende Blüte ein. Das er besser damit klarkommt, dass es nun halt anders läuft... Da fällt mir nur Walnut ein...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Devi
Aktives Mitglied
***
Offline


Das Leben (l)eben :)

Beiträge: 54
Königswinter
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #2 - 24.11.2017 um 17:45:36
 
Hallo Smiley
Ich hab mich jetzt für folgende Mischung entschieden erstmal:

Holly
Clematis
Walnut
(die offensichtlichsten Blüten)

Dazu
Water Violet (Kontaktschwierigkeiten)
StoB

Ich bin für eure Ideen immer noch offen und dankbar.

Liebe Grüße,
Devi
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2549
Rhein-Main-Gebiet
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #3 - 25.11.2017 um 20:41:37
 
Hallo Devi,

bei bockigem Verhalten oder null Bock würde ich an Chestnut Bud denken. Clematis ist im gegensatz dazu nich bockig, sondern klinkt sich einfach aus. Vine, wenn es wirklich aggressiv wird. Vine hat schon einen gewissen Machtwillen und wird auch mal tätlich.

Was Water Violet betrifft stelle ich mir die Frage, ob er selbst darunter leidet. Ehrlich gesagt scheint mir das nicht so. Bei der Therapie muss man immer aufpassen, nicht die eigenen Werte auf andere zu übertragen.

Wie kommst Du eigentlich auf die HS, wenn ich fragen darf?

VG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
Devi
Aktives Mitglied
***
Offline


Das Leben (l)eben :)

Beiträge: 54
Königswinter
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #4 - 26.11.2017 um 16:05:24
 
Hallo Melia, danke für deine Antwort.

Ich beschreibe mal, warum ich die einzelnen Blüten bei ihm sehe:

Clematis hatte ich die ganze Zeit im Kopf, wie ein Mantra, bei dem Elterngespräch. Die Blüte hat sich mir aufgedrängt und es stimmt auch: Durchgedreht Er ist unglaublich phantasiereich, flüchtet sich in sein Innenleben, wenn ihn das aussen nicht interessiert. Er konnte sich schon mit 1 1/2 alleine total lange mit etwas beschäftigen - z.B. eine Feder. Er verschwindet ganz in seiner Welt. Seine Stofftiere haben auch eine "eigene Stimme"....
Und er wird bockig, wenn er das nicht ausleben kann - seine große Phantasie. Seine Welt ist das Spielen. Allein ebenso gut wie mit einem anderen Kind.

Auffällig "Holly" bei ihm ist, dass er sehr schnell beleidigt ist, sich schnell angegriffen/zurechtgewiesen fühlt und DANN aggressiv reagiert.

Er bestimmt ihm Spiel auch sehr gerne, das stimmt, Vine ist sicher auch immer mal ein Thema  Durchgedreht Doch er ist kein aggressives Kind. Nur, wenn er sich zurückgewiesen oder - schlimmer noch - zurechtgewiesen fühlt. Für ihn ist es dann aber ein "sich wehren"....

Water Violet - ja, das kann ich tatsächlich nicht genau sagen - also ob er darunter leidet. So weit kann er das noch nicht mitteilen.
Die Veränderung (nach dem Elterngespräch) von meiner Seite aus ist, dass ich in der nächsten Zeit ganz bewußt nachmittags mit ihm Spiele (bisher hatte ich dafür in letzter Zeit immer "keine Zeit"  unentschlossen wie es ja vielen schnell geht - also ich hab mir viel zu wenig Zeit für ihn genommen  Traurig ) - auf diese Weise kommt er vielleicht mal ins erzählen und ich erfahre, wie es in ihm aussieht. Das kann ich nämlich tatsächlich nicht einschätzen (also ob er gerne mehr Kontakt hätte - früher war das klarer zu erkennen, da war es ihm tatsächlich nicht so wichtig! Er ist sehr unabhängig und macht nicht das, was die anderen machen, bloß weil sie es machen! Inzwischen sind ihm seine Kumpels aber schon wichtig...)

Ach ja, weil er mit den "doofen" Gefühlen nichts zu tun haben will, habe ich spontan noch Agrimony hinzugefügt. Man darf bei ihm tatsächlich nicht "bohren", das mag er überhaupt nicht und er versucht dann, mit rumalbern den unangenehmen Themen zu entgehen.
(Agrimony setze ich immer sehr vorsichtig ein, weil ich mir denke, es hat oft gute Gründe, warum jemand nicht näher hinsehen möchte....)

Chestnut Bud - ja, das ist ja generell die Lernblüte. Die werde ich noch mit hineinnehmen!

Nun noch die Antwort auf deine Frage nach der HS Smiley Ich bin selbst hochsensibel und erkenne einiges bei ihm wieder. Zum Glück ist sein Papa nicht HS, so wird er nicht zu sehr verhätschelt von mir  Laut lachend
Ich lasse ihn ziehen, wenn sein Kumpel z.B. im Indoorspielplatz Geburtstag feiert und fange ihn hinterher auf, wenn er völlig überreizt wieder zu uns kommt. Das geht ganz gut und er hat schon einige eigene Beruhigungsmechanismen etabliert. Er hört dann z.B. ein einziges Kapitel einer CD immer und immer wieder stundenlang ( für die Eltern ist das dann mitunter  Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht  Laut lachend )

Danke, es tut gut, mich mitzuteilen Smiley

Vine behalte ich im Hinterkopf - ob ich es vielleicht gegen Water Violet austausche. Ich lasse die Mischung ein paar Tage wirken. Sie scheint ihm gut zu tun, er wirkt entspannter. Genauer werde ich es morgen sehen, wenn ich ihn zur Schule bringen. Montags will er immer so gar nicht  unentschlossen

Ich bin schon froh, dass sich so viel geändert hat in den heutigen Schulen - dennoch wünschte ich mir für ihn ein anderes System, in dem er "von alleine" lernen könnte *seufz*

Liebe Grüße,
Devi
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Devi
Aktives Mitglied
***
Offline


Das Leben (l)eben :)

Beiträge: 54
Königswinter
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #5 - 26.11.2017 um 16:12:57
 
Zitat:
bei bockigem Verhalten oder null Bock würde ich an Chestnut Bud denken.


Darf ich dich fragen, wie du da auf Chestnut Bud kommst? Ich käm da erstmal nicht drauf, würde weiter fragen um den Grund herauszufinden (vielleicht Wild Rose oder Vine) - auf Chestnut Bud käm ich da nie...

Schockiert/Erstaunt
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2549
Rhein-Main-Gebiet
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #6 - 02.12.2017 um 15:48:59
 
Sorry, ich habe Deine Frage eben erst gesehen. Chestnut Bud hat bei Krämer zwei Hauptausprägungen: Schusseligkeit, Oberflächlichkeit und vor allem bei Kindern und Jugendlichen Bockigkeit. Nach Krämer ist das die Blüte dagegen.
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2549
Rhein-Main-Gebiet
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #7 - 02.12.2017 um 15:58:27
 
Ich würde mal noch bei Chicory nachlesen. Nach meiner Erfahrung haben viele angeblich Hochsensible einfach nur ein Chicory-Problem. Chicory ist gerne mal der Kümmerer, auch ungebeten und ist vor allen Dingen sehr schnell beleidigt. Das wäre alleine für mich schon genug Hinweis auf die Blüte.

Agrimony würde ich auf jeden Fall rauslassen. Wenn auch nur ein Hauch Unruhe oder Verzweiflung in ihm steckt, wird Dir das richtig um die Ohren fliegen. Außerdem kann das, was Du da beschreibst auch Centaury sein.
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
Devi
Aktives Mitglied
***
Offline


Das Leben (l)eben :)

Beiträge: 54
Königswinter
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #8 - 07.12.2017 um 17:01:18
 
Hallo Melia,
vielen Dank für deine Antwort Smiley
Die Mischung hat schon mal was bewegt, kommt jedoch an ihre Grenzen, deshalb forsche ich weiter. Grundsätzlich tun ihm Bachblüten sehr gut Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Devi
Aktives Mitglied
***
Offline


Das Leben (l)eben :)

Beiträge: 54
Königswinter
Re: Sensibel doch wenig empathisch....
Antwort #9 - 07.12.2017 um 17:17:12
 
Bei Chicory paßt das "quengelnde anhängliche selbstmitleidige Kind" sehr gut - so ist er, wenn ich mich mit jemandem unterhalte.
Die anderen Eigenarten von Chicory lebt er nicht, deswegen bin ich auf die Blüte nicht gekommen. Er tut von sich aus wenig für andere und ist eher "unbestechlich" in seiner Art.

[Die hohe Sensibilität zeigt sich in sehr vielen Bereichen schon von Säuglingsalter an, ich zähle nicht zu den Menschen, die sich gerne mit solchen Schubladen schmücken..... Es war für mich eine Offenbarung, mich damit zu beschäftigen. Ich hatte mich immer geweigert, bis eine sehr bodenständige Freundin davon sprach. Dann habe ich mich damit beschäftigt und zu 100% wiedergefunden  Durchgedreht
Von daher stelle ich das nicht in Frage, mache es aber auch nicht zum großen Thema. Es ist gut, das zu wissen und ihn dann auffangen zu können. Und ihm zu helfen, "da draussen" klarzukommen. Er weiß nix davon, ich renn damit nicht rum, da komm ich mir blöd vor. Nur enge Freunde wissen von dem Phänomen und nicken bestätigend, wenn sie darüber lesen  Laut lachend ]

Ich such nun also weiter nach einer Blütenmischung, die ihn noch besser unterstützt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke
Impressum
Datenschutz