Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Bücher Homepage  
 
Kalifornische Blüten - Erfahrungsaustausch (Gelesen: 1684 mal)
Antigua
Volles Mitglied
**
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 21
Kalifornische Blüten - Erfahrungsaustausch
14.06.2015 um 19:39:10
 
Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, ob hier jemand Erfahrungen mit den kalifornischen Blüten gemacht hat?
Nachdem ich fast 1 Jahr Bachblüten genommen habe und auch ganz gute Erfahrungen gemacht habe, bin ich eher zufällig auf die kalifornischen Blüten gestoßen (oder sie haben mich gefunden  Laut lachend). Und sie wirken bei mir wahnsinnig toll, eigentlich sogar besser und schneller als Bachblüten. Ich denke es liegt u.a. daran, dass die kalifornischen Blüten noch mehr auf spezielle, punktuellere Anwendungsbereiche ausgelegt sind, während man mit den Bachblüten größere Gebiete bearbeiten kann, aber oft nicht so recht weiß, ob das eigene Problem von der Blüte abgedeckt wird. Zumindest ging es mir oft so.

Ich habe damit ein paar Themen größtenteils abhaken können (z.B. Angst vor Bindungen & Nähe), was ich mit Water Violet und anderen BB bisher nicht geschafft habe. Hierbei war Poison Oak sehr hilfreich.
Bei anderen Themen habe ich als Pendant zu Larch mal Buttercup und Pink Monkeyflower genommen und das hat sehr toll gewirkt bzw. wirkt noch immer. Und auch Pretty Face (um innere Schönheit nach außen zu tragen) hat mich sehr weit gebracht, nachdem ich mit da Crab Apple weniger gute Erfahrungen gemacht habe.
Die Anwendung generell ist halt etwas schwieriger, weil es so viele Blüten gibt (>100) und eher wenig Literatur dazu (außer im Internet).

Ich habe letztens auch gehört, dass die Bachblüten von der einen großen englischen Firma (darf man hier Namen nennen?), da sie industriell hergestellt werden, eine wesentlich geringere Wirkung haben sollen, als die von kleineren Firmen, bei denen man noch auf Handarbeit setzt (sind dann natürlich auch teurer). Kann das jemand bestätigen?

Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn sich jemand darüber austauschen möchte (auch wenn dies ein Bachblüten-Forum ist)  Smiley

LG,
Antigua
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6953
Wien-Umgebung
Re: Kalifornische Blüten - Erfahrungsaustausch
Antwort #1 - 27.06.2015 um 19:49:38
 
Hallo Antigua,

mir waren sie bisher immer "zu weit weg" (wie auch die australischen). Wenn ich die Pflanzen kaum oder gar nicht  kenne, mag ich nicht so gerne damit arbeiten. Auch wenn ich ja energetisch (kinesiologisch) testen kann.
Das hat sich jetzt geändert... weil ich vor kurzem in Kalifornien war. Jetzt kann ich mir die Landschaften besser vorstellen... hab also einen neuen Bezug. Hab aber noch kein Set (doch eine Investition).

Einzelne der verwendeten Essenzen kenne ich aus einer anderen Richtung. Manche Blüten finden sich auch im Wildpflanzenset von A. Korte. Und die habe ich schon länger. Manche kenne ich also ein bisschen - und die anderen werde ich mir (sicher nur sehr langsam *gg*) in der nächsten Zeit (vielleicht/wahrscheinlich/etc) näher ansehen.

Zum Kennenlernen habe ich mir zwei der Formula-Mischungen ausgesucht.

Dass die englischen Bachblüten industriell hergestellt werden, ist sicher ein bissl "übertrieben". Meines Wissens betrifft das insbesondere die Abfüllung. Und ehrlich gesagt glaub ich nicht, dass die Essenzen sehr geschwächt werden, wenn sie nicht händisch in die Fläschchen gefüllt werden. Bleibt den Menschen mehr Zeit und Konzentration für die tatsächliche "Herstellung".

lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Antigua
Volles Mitglied
**
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 21
Re: Kalifornische Blüten - Erfahrungsaustausch
Antwort #2 - 30.06.2015 um 21:56:08
 
Hallo Johanna,

danke für Deine Antwort Smiley

Johanna schrieb am 27.06.2015 um 19:49:38:
mir waren sie bisher immer "zu weit weg"


ja das dachte ich mir anfangs auch, bis mir aufgefallen ist, dass ungefähr ein Drittel der Blüten auch bei uns wachsen, wie z.B. Violet, Sunflower, Dandelion, Garlic, Lavender, Forget-me-not, Snapdragon. Vielleicht stammen einige auch nicht aus Europa, aber zumindest sieht man sie hier.

Ein ganzes Set würde ich mir auch nicht kaufen, zu teuer... Aber ich lasse sie mir jedes mal, nachdem ich mir einige durchgelesen habe, austesten und das reicht mir Smiley

lg, Antigua
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke