Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Bücher Homepage  
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Bitte um Starthilfe (Gelesen: 16712 mal)
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2549
Rhein-Main-Gebiet
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #30 - 08.07.2015 um 18:49:27
 
Hallo Marie,

das klingt, als ob was passiert wäre. Ja, grundsätzlich kann man die zusammen mischen.

Gerade bei Sweet Chestnut habe ich persönlich in Akutsituationen gute Erfahrungen im Wasserglas gemacht. Ruhig etwas höher dosiert, wenn Du da nicht empfindlich bist.

LG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
-Marie-
Hat viel zu sagen
***
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 196
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #31 - 09.07.2015 um 17:17:13
 
Hallo Birgit,

danke für deine schnelle Antwort.

Gestern war mir plötzlich so, als wäre ich hinter einer dicken Glaswand. So komischer Schwindel war auch dabei - alles Symptome, die die für mich "alte Bekannte" sind aus meiner schlimmen Zeit.

Ich hatte vor 10 Tagen meine tolle Mischung abgesetzt, weil sie nicht mehr passte.
Dann habe ich mich immer mal wieder zwischendurch mit Rescue über Wasser gehalten und bis auf wenige Ausnahmen ging es mir erstaunlich gut....
Heute ist es auch wieder besser - wahrscheinlich dank der neuen Mischung.

Nun zu dem Grund, der das Ganze verursacht hat:

Ich habe vor 10 Tagen aus heiterem Himmel eine Kündigung aus angeblich betrieblichen Gründen erhalten und wurde sofort beurlaubt.
Statt meinen Dienst anzutreten, durfte ich nach Hause gehen.
Ich bin so blöd - da habe ich die ganze Zeit mein Maul gehalten und für die anderen mitgearbeitet....
Bis auf ein einziges Mal, wo ich im Beisein des Chefs das Rauchen ansprach, habe ich nie wieder was dazu gesagt.

Ich habe immer gehofft, er sieht das von allein, dass es so nicht geht.....
Durch die Blume hat er mir am Kündigungstag gesagt - es wäre ihm "zugetragen" worden, ich sei faul usw."

In meinen 4 Wochen Kündigungsfrist bezahlen die mich noch, obwohl ich nicht mehr arbeiten kommen soll.
Der hat so ein schlechtes Gewissen, dass er mir nicht mehr in die Augen sehen kann.
Aber davon kann ich mir auch nichts kaufen....

Ich hab den Job so sehr geliebt und die Kunden, die kamen waren mir richtig ans Herz gewachsen.
Ich konnte mich von niemandem mehr verabschieden.

Ich schwanke zwischen Trauer, Ohnmacht, Wut, Hass, Selbstmitleid, Rachegedanken..... es ist alles dabei.

Und wenn von meinen Kollegen hier eine(r) mitlesen sollte (was ich stark vermute)....
Schämen solltest du dich für deine Hinterhältigkeit und deine Lügen, die du dem Chef aufgetischt hast. Und dafür, dass du meine Kollegen aufgehetzt hast.
Man trifft sich im Leben immer 2 Mal.

Ich wünsche mir, dass es dir mal ganz genauso ergeht, damit du weißt, wie es sich anfühlt.

So viel Bösartigkeit habe ich niemandem im meinem Umfeld zugetraut - wahrscheinlich bin ich sehr naiv.

LG Marie
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6957
Wien-Umgebung
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #32 - 09.07.2015 um 22:03:32
 
Hallo Marie,

oh, das tut mir sehr leid, dass die Situation für dich so böse ausgegangen ist. Ich halte es eher für unwahrscheinlich, dass deine Kollegen hier mitlesen.

Bis du das alles gut verdaut hast und tatsächlich gut hinter dir lassen kannst, wird es wohl eine Weile dauern. So lange kann aber die Suche für etwas Neues nicht warten.... Wie könnte denn die neue Traumstelle aussehen?....
lg, johanna 
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
-Marie-
Hat viel zu sagen
***
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 196
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #33 - 10.07.2015 um 09:42:51
 
Hallo Johanna,

ich frage mich eigentlich eher, welchen Anteil ich an der ganzen Geschichte habe.
So befreiend es ist auf die anderen zu schimpfen, man ist ja selbst nie ganz unschuldig....
Ich frage mich, was ich daraus lernen soll - was hätte ich anders machen müssen?

Auf jeden Fall gibt es in mir einen Zwiespalt.
Ich habe einen ungeheuer ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.

Als zum Jahresanfang meine beiden Kollegen kündigten, meinte mein Chef - ist zwar nicht schön nach 20 Jahren, aber die beiden neuen Kollegen, die wir uns holen, die biegen wir uns zurecht, so wie wir sie brauchen...
Daraufhin sagte ich ihm, dass mir sowas gar nicht liegt, ich möchte viel lieber ein ehrliches und kollegiales Verhältnis zu den Neuen.
Komischerweise fällt mir mein Gerechtigkeitssinn immer wieder auf die Füße.
Ich schaffe es einfach nicht, für meine eigenen Rechte zu sorgen.
Die Konstellationen sind immer so, dass ich eigentlich keine Chance habe.
Diesmal war es die neue Kollegin, die eine gute alte Freundin des BIG BOSS ist.
Nur leider wurde nicht mit offenen Karten gespielt und ich bin leider so naiv, mit solchen Hinterhältigkeiten nicht zu rechnen.
Es geht einfach über meine Vorstellungskraft hinaus, dass Menschen dich freundlich anlächeln und sowie sie sich umdrehen das ganze Gegenteil sind.

Bevor ich eine neue Stelle antrete, würde ich gerne herausfinden, was ich falch gemacht habe.
Soll ich mich im nächsten Job überall anbiedern, oder gleich von Anfang an sagen, was Sache ist?

LG Marie
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
-Marie-
Hat viel zu sagen
***
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 196
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #34 - 10.07.2015 um 10:17:33
 
Eigentlich benötige ich eine Blüte, die mir hilft, den Tatsachen ins Auge zu sehen.
Ich habe öfter komische Gefühle in Situationen, aber ich kann sie nicht einordnen, ich traue ihnen nicht oder denke, ich irre mich....
Solche Situationen überspiele ich dann mit Geschäftigkeit, um irgendwie Normalität herbeizuführen.
Wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass etwas nicht stimmt, dann ziehe ich mich so gut es geht zurück. Ich gehe allem aus dem Weg und rede nur das Nötigste.
In meiner Birne arbeitet es dann wie verrückt, aber ich bin zu feige zu fragen, was los ist.

Nun habe ich ich in dieser Situation beides versucht.
Ich habe mir nach langem Überlegen und unzähligen Frustsituationen ein Herz gefasst...
Es fiel mir verdammt schwer im Beisein aller offen anzusprechen, was mich stört.

Als das nicht fruchtete, habe ich gar nichts mehr dazu gesagt und gehofft, der Chef merkt endlich, was in seinem Laden los ist. Es hatten sich ja schon einige Kunden beschwert.....

Beides hat mir nicht geholfen.
Für mich sieht es fast so aus - egal was ich tue - ich ziehe den Kürzeren....

Aber wenn es einem Kollegen oder Freund an den Kragen geht, dann kriege ich den Mund auf und verteidige bis zum Schluss.
Komisch, dass ich das nur für andere kann, aber für mich selber nicht.
Gibt es irgendeine Blüte in die Richtung?

Ich möchte gerne klar im Kopf sein, bevor ich eine neue Stelle antrete.
Im Moment ist mein Selbstbewusstsein noch weiter unten als sonst.
Deshalb habe ich Larch in der Mischung, Walnut für die Veränderung, Rock Rose gegen plötzlich aufkommende Panik, Sweet Chestnut gegen die Verzweiflung und StoB.

LG Marie
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2549
Rhein-Main-Gebiet
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #35 - 10.07.2015 um 14:30:57
 
Hallo Marie,

tut mir Leid, dass Du den Job verloren hast. Was Du falsch gemacht hast, müsstest Du den Chef fragen. Die Frage ist nur, ob Du eine ehrliche Antwort bekommen würdest.

Zitat:
Soll ich mich im nächsten Job überall anbiedern, oder gleich von Anfang an sagen, was Sache ist?

Weder noch, würde ich sagen. Ich kann dazu nur meine Meinung und aus meiner Erfahrung schreiben. Ich finde es immer schwierig, wenn jemand neu ist und gleich meint, er durchschaut alles und weiß alles besser. Das kommt normalerweise nicht gut an. Ich bin jetzt 15 Jahre in der Firma und kann mir da etwas mehr erlauben. Anbiedern ist unehrlich und das merken die Menschen in der Regel auch. Auf jeden Fall ist immer wichtig, dass der Ton die Musik macht.

Zitat:
Es fiel mir verdammt schwer im Beisein aller offen anzusprechen, was mich stört.

Hier kommt es wohl darauf an, wie Kritik geübt wird. Eine Ansage nach dem Motto "ihr macht immer dieses oder jenes..." ist eher kontraproduktiv. Das wird als Angriff gewertet. Besser sind Ich-Sätze und seine eigenen Gefühle darzustellen. "Mir geht es nicht gut damit".

Zitat:
Aber wenn es einem Kollegen oder Freund an den Kragen geht, dann kriege ich den Mund auf und verteidige bis zum Schluss.
Komisch, dass ich das nur für andere kann, aber für mich selber nicht.

Das könnten auch zwei Blüten sein. Sich für andere einsetzen, passt zu erstmal Vervain. Es kann aber genauso gut Chicory sein, wenn sich jemand ständig in die Probleme anderer einmischt. Für sich selbst nicht einstehen können kann klassisch Centaury sein. Larch würde ich ausschließen, denn Du zweifelt ja nicht an Deinen Fähigkeiten, oder? Die andere Variante wäre auch hier Chicory, wenn Du nämlich erwartest, dass der andere doch sehen muss, wie es Dir geht oder was Du möchtest und darauf doch bitte eingehen sollte (ohne dass Du darum bitten musst).

Ich wünsche Dir, dass Du einen Weg für Dich findest.

LG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6957
Wien-Umgebung
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #36 - 10.07.2015 um 18:38:01
 
Hallo Marie,

wenn du dich als Kollegin hättest... was würde dir auffallen, oder dich stören?

Vielleicht haben sie nur darauf gewartet, dass du "länger am Klo" bleibst... als Kompensation für ihre Rauchpausen. Ich denke, wenn du daraus etwas lernen kannst: die "heimlichen Racheakte" kommen manchmal verkehrt an. Und zu denken, dass einer das sieht, was du auch siehst... funktioniert nicht. Ich würde vermuten, dass du noch mehr üben könntest, zu "kommunizieren".... Mit den Kollegen sprechen... Nicht erst dann, wenn etwas aufgestaut und schon verfahren ist.
"Klartext sprechen" klingt so, als würde man mit einer Kritik ins Gesicht hüpfen. Ich glaube nicht, dass das gut sein kann.

Deine aktuelle Mischung finde ich ganz gut und passend. Die nächste Stelle wird anders sein - und eine "zurechtgelegte neue Taktik" aufgrund der letzten Erfahrungen wirkt vielleicht nur aufgesetzt. Du solltest auf jeden Fall mit der Suche beginnen (nicht erst, wenn du dich besser fühlst - Auch wenn das alte noch "im Hinterkopf" weiter bearbeitet wird).
lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
-Marie-
Hat viel zu sagen
***
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 196
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #37 - 13.07.2015 um 21:47:00
 
Vielen Dank Birgit und vielen Dank Johanna  Smiley

Hab mal alles etwas sacken lassen...

Larch finde ich im Moment passend, denn ich zweifle wirklich sehr an mir. Andererseits passt Centaury auch recht gut...  Traurig
Ich werde meine momentane Mischung mit Larch erst mal weiter nehmen. Würde Centaury im Wasserglas dazu gehen?

In Vervain oder Chicory sehe ich mich so gar nicht...
Ich dränge mich niemandem auf - eher das Gegenteil...
Nur wenn der Chef einen Kollegen erniedrigte o.ä., dann habe ich denjenigen verteidigt. Ansonsten suche ich keine Konfrontationen.
Wenn mir andereseits jemand zu nahe tritt, dann kann ich mich irgendwie nicht wehren....

Ja und den Chef habe ich nach Gründen gefragt, er konnte/wollte mir keine nennen, außer dass ihm "zugetragen" wurde, ich sei faul und die anderen total fleißig.
Ich weiß nur so viel, dass die Neue, die mit Küsschen begrüßt wird, jetzt statt 4 Stunden einen Ganztagsjob hat.....

Es ist nicht zu ändern, ich will da nicht mehr dran denken...

Ja Johanna, wenn ich mich als Kollegin hätte....
Ehrlich gesagt, keine Ahnung  unentschlossen

Mir ist nur heute aufgefallen, dass ich irgendwie "fremdel"
und das schon von Kindheit an. Ich fühle mich in Gruppen meistens nicht dazu gehörig - irgendwie als Fremdkörper/Störfaktor.
Keine Ahnung, warum das so ist. Es ist mir aber schon öfter mal ins Bewusstsein geschwappt.

Mit dem "Klartext" hast du wahrscheinlich Recht. Es ist so angestaut, dass ich es dann ganz hastig rüberbringe, um es hinter mir zu haben.
Es ist mir einfach unangenehm andere zu kritisieren, wenn es um meine "Rechte" geht.
Ich möchte Kumpel sein und dazu gehören - aber irgendwie gelingt mir das nicht, weil ich zu lange warte, bis ich Dinge anspreche.


Was mir auch auffiel ist ein Satz in einem Beitrag von mir...

"Ich schaffe es einfach nicht für meine Rechte zu sorgen"

Irgendwie ist das falsch. "Ich schaffe es einfach nicht dafür zu sorgen, dass ich mich wohl fühle" ist richtiger.

Ich habe immer das Gefühl, ständig arbeiten zu müssen, um eine Art Daseinsberechtigung zu haben.
Tue ich das nicht, habe ich ein permanent schlechtes Gewissen, so wie heute gerade.

Beides hängt irgendwie zusammen - dieses sich nicht dazugehörig fühlen und auch das  ständig für eine Daseinsberechtigung sorgen müssen.
Nur wie hängt es zusammen - ich kriege es einfach nicht zu fassen.

Habt ihr eine Idee?

Momentan bringt mich nur der Satz "runter", dass ich mit dem jeweiligen Moment im Frieden sein muss - egal wie er sich zeigt. Das beruhigt mich irgendwie.
Es fehlt eine Blüte in der Mischung und ich weiß einfach nicht welche das sein könnte.

LG Marie
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6957
Wien-Umgebung
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #38 - 14.07.2015 um 13:49:34
 
Hallo Marie,

ich bin schon manchmal ein "bissl oft" ein Aspen-Fan... und halte mich deshalb schon manchmal zurück, wenn es mir "schon wieder" wo auffällt. Aber... ich les bei dir - und denk einfach doch dauernd... Aspen.

Dieses "unwohl fühlen" in manchen Umgebungen, bei manchen Leuten, bei x-verschiedenen Situationen... sich wie ein "Fremdkörper" zu fühlen... Aber auch zu denken bzw. vor allem vermuten/annehmen, was die anderen denken, passt da meiner Meinung nach dazu...
Wobei dieses Gefühl, nicht dazu zu gehören, "niemanden" zu haben, der zu einem steht, allein auf weiter Flur zu sein... das wäre auch schon bei Sweet Chestnut gut aufgehoben.

lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
-Marie-
Hat viel zu sagen
***
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 196
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #39 - 14.07.2015 um 15:56:06
 
Hallo Johanna,

Aspen hatte ich noch nie auf dem Schirm, hmmmmm..... unentschlossen

Ich habe mir heute viele alte Beiträge durchgelesen und Erläuterungen zu Aspen von dir.
Ist es möglich, dass mein häufiges Unwohlsein von vagen Ängsten, denen ich eine mir einleuchtende Begründung verpasst habe, kommt?
Ich werde ja auch oft morgens so wach mit unguten Gedanken und Stimmungen, wobei ich mich an keinen Traum o.ä. erinnere.

Ich glaube, ich werde Aspen mal im Wasserglas probieren.

Heute hatte ich Pine im Wasserglas und konnte mehrmals erleichtert aufatmen, einfach so. Smiley

Ich glaube, ich überdenke meine momentane Mischung neu.
Sweet Chestnut, Walnut, Larch, Rock Rose und StoB.

Mein aktuelles Befinden ist momentan ganz anders, als letzte Woche. Die Firma rückt langsam in den Hintergrund und mein Alltag ist ein anderer.

Rock Rose + StoB möchte ich aber unbedingt behalten, weil ich seit dem nachts nicht mehr mit Herzrasen erwache  Durchgedreht

Momentan sieht es so aus, das mein Tag völlig unstrukturiert ist, obwohl ich mir täglich vornehme es morgen besser zu machen... Traurig

Ich habe ein schlechtes Gewissen, der Mann geht zur Arbeit - das Kind zur Schule - und ich?
Ich fühle mich nutzlos und müsste eigentlich ganz viel arbeiten hier zu Hause, um es wieder gut zu machen.
(Meine gestern beschriebene Daseinsberechtigung)

Dagegen komme ich momentan aber nicht an. Mir ist einfach alles zu viel. Klar koche ich täglich Mittag, räume auf, kaufe ein, bin im Garten.
Aber das alles nur unter größter Anstrengung und Pflichtbewusstsein.

Es ist wie Hornbeam und Pine zugleich.
Tue ich nichts, meldet sich Pine massiv und mischt sich mit Hornbeam.
Am Ende schaffe ich einiges, aber es ist eine innere Qual.

Dann habe ich überlegt, Walnut gegen Wild Oat auszustauschen.

Das würde heißen:

Aspen gegen das Fremdgefühl und für Urvertrauen
Rock Rose gegen Panik
StoB wie immer
Hornbeam gegen das Überforderungsgefühl
Pine gegen Schuldgefühle und schlechtes Gewissen
Wild Oat für einen Neuanfang und neuen Lebenssinn

Würde das so gehen? Fehlt noch was?

Ich suche noch nach etwas, das mir hilft, gut zu mir selbst zu sein - ich glaube, das fehlt noch. Smiley
Es hat mit nicht genießen können zu tun.

Als ich arbeitete konnte ich das ein wenig - genießen.
Ich hatte das Gefühl, es verdient zu haben, mich hinzusetzen und einfach zu genießen.

Ja und dann dieses unerklärliche Phänomen, nie zufrieden zu sein. Das fällt mir auch jetzt erst richtig auf.
Hat das die alte Mischung bewirkt, diese Veränderungen in der Wahrnehmung?


LG Marie




Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
-Marie-
Hat viel zu sagen
***
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 196
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #40 - 14.07.2015 um 16:57:58
 
....ja und dann nehme ich noch wieder Centaury mit hinein, weil es mir so gut getan hat.
Jetzt beim nochmaligen Lesen passt es noch immer und könnte auch mit Lebensfreude zu tun haben.
Wenn man sich immer selbst unterdrückt oder wenigstens ein schlechtes Gewissen hat, wenn man es mal nicht tut.....
Woher soll da Freude kommen?
Woher soll da auch Zufriedenheit kommen, wenn man immer unter Druck steht...
Sehe ich das so richtig?

Gehen die 6 o.g. Blüten und Centaury zusammen?

LG Marie
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6957
Wien-Umgebung
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #41 - 14.07.2015 um 18:03:45
 
Hallo Marie,

ich hab auch ein bisschen zurückgelesen... Hornbeam war auch früher nicht so überzeugend hilfreich für dich. Und die würde ich auch jetzt eher durch Elm ersetzen. Ich denke, dass du wirklich die Verantwortung spürst, die jetzt mit der Jobsuche wieder auf dir lastet. Hornbeam ist doch eher die Müdigkeit aus einem zu eintönigen Alltag.

Neben Pine wäre auch Crab Apple eine schöne Blüte, um sich selbst mehr zu mögen. Du schreibst auch manchmal, dass du nicht voran kommst, weil du alles richtig machen möchtest... Ich könnte mir vorstellen, dass da auch die "Detailverliebtheit" von Crab Apple eine Rolle spielen könte... (dass das "viele" zu Hause dich erschlägt...?)....

lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
-Marie-
Hat viel zu sagen
***
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 196
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #42 - 14.07.2015 um 19:20:44
 
Danke Johanna,

ich werde mich damit auseinander setzen. Smiley
Eigentlich fand ich mich in Elm und Crab Apple nicht so wirklich wieder. Hab sie aber auch schon länger nicht mehr beachtet. Mal sehen, wie es jetzt ist  Smiley

Mit der Jobsuche das hast du gut erkannt. Irgendwie stockt es gewaltig...
War gestern beim großen A - war auch erst mal Überwindung.

LG Marie
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
-Marie-
Hat viel zu sagen
***
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 196
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #43 - 15.07.2015 um 08:21:10
 
Liebe Johanna,

nach viel Lesen und einmal drüber schlafen - was meinst du mit Detailverliebtheit bei Crab Apple?

Das wäre so ziemlich das Einzige, was passen könnte, wenn ich es nur irgendwo lesen könnte....

Ansonsten wäre ich gern mehr Crab Apple. Smiley

In meinem Kopf ist alles perfekt, alles wunderschön und geordnet - nur die Umsetzung klappt nicht oder eben nur zeitweise.(selten) und dann kommt der Perfektionismus ins Spiel.  Es ist ein ewiges Hin und Her.
Dann kommt wieder Pine ins Spiel - schlechtes Gewissen, weil meine Vorstellungen doch wieder nicht umgesetzt.....

Ekel passt bei mir nur, wenn es um Blut oder Verletzungen geht, aber da ist Ekel vielleicht nicht mal das richtige Wort...

Ich weiß nicht... Griesgrämig

Elm ist eine Überlegung wert.
Werde auch noch mal rückwärts lesen - Hornbeam - da war doch was...

LG Marie
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2549
Rhein-Main-Gebiet
Re: Bitte um Starthilfe
Antwort #44 - 15.07.2015 um 09:33:38
 
Hallo Marie,

Crab Apple ist für mich der Inbegriff des "Sich-nicht akzeptieren-Könnens". Der Ekel muss nicht im Vordergrund stehen. C.A. hat ein Gefühl des Makels, u.U. aus Sicht anderer wegen einer Kleinigkeit. Das Ordnung schaffen geschieht aus diesem Gefühl heraus. Mit dem Begriff "Detailverliebtheit" kann ich z.B. im Zusammenhang mit der Blüte wenig anfangen, auch wenn das oft so zitiert wird. Häng Dich da nicht zu sehr an einzelnen Begriffen auf. Es ist wichtiger, das Grundbild der Blüte zu erfassen.

Zitat:
Ansonsten wäre ich gern mehr Crab Apple.

Das könnte schon ein Hinweis auf C.A. sein.

Lies Dir hier mal die Originalbeschreibung von Bach durch, vielleicht wird es dann klarer: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren


Vervain ist auch perfektioinistisch, aber eben nur bei den Sachen, die er wichtig findet. C.A. ist das eigentlich immer.

Und zu Hornbeam: Ein Hornbeam-Zustand wird üblicherweise besser, wenn man sich mal aufgerafft hat. Das lese bei Dir nicht raus.

VG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke