Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Bücher Homepage  
 
Selbsterkenntnis (Gelesen: 5970 mal)
K_Rebel
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 12
Selbsterkenntnis
01.05.2014 um 17:33:41
 
hallo,

ich interessiere mich schon länger für Bachblüten und hab auch vor langer Zeit schon gute Erfahrungen damit gemacht (v.a. mit Pine und Chestnut Bud).

Ich bin sehr inkonsequent und hab es nie geschafft mir eine Mischung zu machen bzw. sie lange genug regelmäßig einzunehmen, also einfach dran zu bleiben. (Scleranthus Smiley

Bin in meinem Leben immer wieder in dieselbe Gasse geraten (es ist wesentlich besser geworden) und seit jeher von meinem Hauptproblem nicht losgekommen (kiffen bzw. vor allem Zigaretten rauchen).

Ich dachte ich wäre inzwischen stabil.

Dann hab ich wieder mal einen Mann kennen gelernt und gemerkt was da bei mir immer noch für ein Film abrennt.
Ich hab mich emotional so schnell von ihm abhängig gemacht, s schnell konnte ich gar nicht Verlustangst sagen. unentschlossen

Hatte dann ziemlich damit zu kämpfen, dass ich mir wieder bezüglich eines Mannes wieder mal selbst was vorgemacht habe und mich so abbringen habe lassen von "meinem Weg" und musste mir eingestehn, dass ich vielleicht doch nicht so ein erfülltes Leben habe wie ich dachte und doch noch nicht innerlich frei bin und das machte mir Sorgen und ich konnte an nichts anderes mehr denken.

Man sagt ja, Probleme mit dem Gegenüber betreffen meistens einen selbst und der Partner ist immer nur ein Spiegel. Mein Unterbewusstsein hat ihn extra deshalb ausgesucht! Zwinkernd

Ich konnte meinem Bauchgefühl einfach nicht vertrauen, weil es mich fehlgeleitet hatte (Verlustängste), also fühlte ich mich unfähig und es war alles sehr verwirrend.

Ich machte mir die ganze Zeit Vorwürfe und fühlte mich zurückgewiesen, missverstanden und leer. Ich wollte es so gern wieder gut machen und ich hab lange gebraucht um es zu akzeptieren und ihn loszulassen.

Ich redete über nichts anderes mehr und wusste nicht was ich tun sollte, ständig wechselte meine Stimmung manchmal war ich dann auch sehr schwermütig, was mir gar nicht ähnlich sieht!

Seit Jänner arbeite ich jetzt wieder mit Bachblüten und auch wenn ich zwischendurch immer wieder inkonsequent war, hab ich jetz zumindest die erste große Hürde geschafft.

Inzwischen hab ich 2x die Mischung abgeändert, weil ich manche Blüten nicht mehr gebraucht hab und andererseits plötzlich andere Probleme gesehn hab, was vorher nicht der Fall war!

Also die Erkenntnisse verschieben sich interessanterweise anscheinend ins Bewusstsein, wenn man dafür bereit ist! Mir ist jetzt auch erst klar geworden, dass ich eher Mimulus und vor allem wieder Pine brauche!

die Hauptblüten dürften bei mir folgende sein
- Centaury - übertriebene Anspassung, Willensschwäche
- Cerato - Unsicherheit, kein Vertrauen in die Intuition
- Chicory - berechnende Liebe, klammern
- Heather - weil ich ständig alles auf mich beziehe, die Aufmerksamkeit brauche und immer über mich und meine Probleme will, nicht gscheid zuhöre ....
- Larch - vergleiche mich ständig, fühle mich weniger schön, wichtig, toll, geliebt ....
- Mimulus - Verlustangst, Versagenstängste, Angst vor Ablehnung, mich zu blamieren etc.
- Pine - um mich selbst zu akzeptieren und mich nicht für den anderen verantwortlich zu fühlen und mich selbst wegen allem so fertig zu machen
- Scleranthus - bin ständig hin- und hergerissen, kann mich nicht entscheiden, weiß nicht was richtig ist, bin inkonsequent

vorübergehend half ich mir mit
- Walnut für die Umstellung (Nichtrauchen) und um von der fixen Idee mit diesem Typen loszukommen
- White Chestnut gegen das Gedankenkarusell

im Wasserglas nehme ich manchmal Crab Apple, wenn ich mich nich wohl fühle! oder Impatiens, wenn ich ungeduldig werde. Oder Rescue wenn ich grad irgendwie unrund bin!

Habe jetzt seit 3 Wochen nicht geraucht (Zigaretten bzw. Nikotin)! Habe endlich wieder neuen Mut und gewinne von Tag zu Tag mehr Selbstvertrauen! Der Knoten (Schwermut, Zweifel, Pessimismus, Kampf mit mir selber) hat sich auch schon ziemlich gelockert!

Meine Stimmung ist viel besser, aber ich mache auch viel Yoga, meditiere, war seit Jänner 2x in einer Kinesiologie-Sitzung und nehme seit 2 Wochen Johanniskraut.

Ich werde jetzt dran bleiben und auf jeden Fall mindestens 3 Monate diese Blütenmischung nehmen (oder eine angepasste Mischung). Ich beschäftige mich viel damit, beobachte meine Gedanken, spreche die Kraftformeln aus, sage meinem Spiegelbild nette Sachen und lebe einfach mein Leben.

Ich hab interessante Träume, wo ich mich plötzlich ganz stark und sicher fühle, oder weiß, dass ich ganz sicher das richtige tue, mich selbst besser annehme, locker lasse, oder wo ich merke, dass mir die Meinung von xy völlig egal ist etc. (auch tagsüber manchmal solche Phasen) und wo ich das Gefühl habe manche Erkenntnisse sind in Fleisch und Blut übergegangen und es fällt nach und nach ein großer Teil meiner Last ab, die ich immer noch auf meinen Schultern trage, ohne es zu merken!

Ich finde das alles sehr spannend und teile werd ab und zu mal updaten, wie es so läuft und was sich verändert hat.

Alles Gute!

Mit lieben Grüßen
K_Rebel

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2546
Rhein-Main-Gebiet
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #1 - 02.05.2014 um 20:27:16
 
Hallo K_Rebel,

Willkommen im Forum. Zu den Blüten schreibe ich mal nichts, auch wenn ich Deine Beschreibungen teilweise nicht so passend finde. Vor allem was Du zu Mimulus, Pine und Scleranthus schreibst, würde ich in erster Linie anderen Blüten zuordnen. Aber wenn es Dir hilft...

Das Johanniskraut ist allerdings jetzt im Frühjahr/Sommer eine schlechte Idee. Es kann zu Photosensibilisierung führen. Das würde ich jetzt lieber lassen.

VG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
K_Rebel
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 12
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #2 - 03.05.2014 um 08:45:13
 
Hi Birgit,

danke für den Hinweis wegen dem Johanniskraut, der Zeitpunkt ist wirklich nicht optimal, aber mir ging's echt mies. Ich nehm jetzt noch eine Packung und muss halt sehr aufpassen in der Sonne, das muss ich sowieso immer...

Welche Blüten wären dir noch eingefallen, bzw. was meinst du passt nicht von der Beschreibung? Würde mich schon interessieren. Also ich hoffe natürlich schon, dass es hilft Smiley

Es würden schon auch andere Blüten passen, aber ich hab mich auf diese Blüten beschränkt bzw. die haben sich herauskristallisiert. Ich wollte nicht mehr als 8 in einer Mischung nehmen (+ Impatiens/Crap Apple bei Bedarf im Wasserglas) und ich habe eigentlich momentan schon das Gefühl, das alles abgedeckt ist.

Meine Hauptprobleme sind meiner Ansicht nach:

- Selbstwertprobleme/Minderwertigkeitskomplexe/ich kann schwer ich-selbst-sein
- Abgrenzungsprobleme/kann schwer nein sagen/gesunder Egoismus fehlt
- emotionale Abhängigkeit/ich fühle zu sehr mit und spür mich selbst nicht
- Unsicherheit/Unausgeglichenheit/Inkonsequenz
- Selbstvorwürfe/Selbstkritik/schlechtes Gewissen

... was ja alles irgendwie zusammenhängt.

Es ist ein großes Thema und ich hab mich intensiv damit auseinander gesetzt. Mir geht es inzwischen schon viel besser und ich möchte jetzt sozusagen das Grundsätzliche endlich ausmärzen, denn bis zur Wurzel bin ich scheinbar nie gekommen, weil es offensichtlich auch so ging.

Es ist ja immer die Frage WARUM hab ich diesen und jenen Zustand.... Ich habe 3 Bücher, u.a. 2 von Mechthild Scheffer, die ich sehr interessant finde!

Die genaue Zuordnung ist find ich manchmal schwierig, die Blüten überschneiden bzw. ergänzen sich ja gegenseitig...

zb laut Symptomregister (Goldmann "Heile dich selbst") komme ich auch immer wieder auf dieselben Blüten, was für mich auch Sinn ergibt:

fehlende Abgrenzung: Centaury
Ablehnung, Angst vor: Larch/Centaury
Angst
- vor Liebesverlust: Chicory
- vor Ablehnung: Cerato
- Versagensängste: Mimulus
übertriebene Anpassungsfähigkeit: Centaury, Cerato
übetriebene Gutmütigkeit: Centaury
Inkonsequenz: Scleranthus
Jasagerei: Centaury
Klammern: Chicory
Konzentrationsschwierigkeiten: Scleranthus
Manipulierendes Verhalten: Chicory
Minderwertigkeitskomplexe
- wenn man sich nichts zutraut: Larch
- wenn man immer glaubt an allem Schuld zu sein: Pine
- wenn einer zu sehr klammert: Chicory (Chestnut Bud)
- wenn einer sich jeden Schuh anzieht: Larch, Pine
übertriebene Nachgiebigkeit: Centaury
Nicht nein sagen können: Centaury
Schuldkomplex: Pine
Mangel an Selbstvertrauen: Larch
Sprunghaftigkeit: Scleranthus
Stimmungsschwankungen: Scleranthus

Man kann als Außenstehender natürlich nicht wissen, was in einem vorgeht und was dahinter steckt. In meinem Fall gingen die Probleme sehr tief (Alkoholikervater, co-abhängige Mutter, durfte als Kind nie negative Gefühle zeigen bzw. wurden meine Gefühle nicht ernst genommen, er hat willkürlich seine Macht ausgespielt, hat mich klein gemacht um sich größer zu fühlen, ich war immer die Böse und an allem schuld, weil ich mich aufgelehnt habe, ich musste mich aber dann immer entschuldigen, obwohl ich nichts falsch gemacht hatte, nur damit Frieden herrscht etc....).

Ich hatte früher echt gröbere Probleme damit vor allem eben in meinen Beziehungen und bin jetzt vergleichsweise sehr weit gekommen, aber eben noch nicht dort, wo ich hin will.

Aber ich denke, das hat schon seine Gründe. Wie ich geschrieben habe, ist glaube ich die Selbsterkenntnis ein großer Teil der Heilung und man sollte vllt das nehmen, was man selbst erkennt und wenn man es selber (noch) nicht sieht, ist man vielleicht einfach noch nicht so weit....aber ich bin für jedes feedback dankbar Smiley

Viele liebe Grüße
K_Rebel



Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2546
Rhein-Main-Gebiet
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #3 - 04.05.2014 um 21:02:02
 
Hallo K_Rebel,

bei Deiner Pine-Beschreibung bin ich über diese beiden Sätze gestolpert:
Zitat:
um mich selbst zu akzeptieren und ... und mich selbst wegen allem so fertig zu machen

Das klingt für mich weniger nach Schuldgefühlen (=sich schuldig fühlen, weil man einen Fehler gemacht hat), sondern nach Selbstakzeptanz (Crab Apple). Zumindest sollte man diese beiden gegeneinander abwägen.

Bei diesem Satz "mich nicht für den anderen verantwortlich zu fühlen" denke ich spontan an Chicory. Verlustangst gehört auch meist zu Chicory.

Zitat:
Versagenstängste, Angst vor Ablehnung, mich zu blamieren etc.

Das kann Larch sein. Angst vor Ablehnung kann aber auch Centaury sein. Mimulus wäre das für mich eher weniger.

Von diesen Symptomregistern halte ich so gar nichts. Da werden negative Gemütszustände, Blütenbilder auf ein pauschales Symptom reduziert. Für Konzentrationsprobleme gibt es bspw. eine ganze Menge Ursachen (Clematis, Chestnut Bud, Olive, Hornbeam, Wild Oat, White Chestnut, um mal nur einige zu nennen).

Zitat:
Es ist ja immer die Frage WARUM hab ich diesen und jenen Zustand....

Das sehe ich anders. Das ist ja eigentlich der Vorteil der Bachblüten: Man muss eben nicht wissen, woher der negative Gemütszustand kommt. Ich muss dazu sagen, dass ich meine Ausbildung bei Dietmar Krämer gemacht habe und von Frau S. daher nicht so viel halte. Vielleicht lehrt sie das anders. Das weiß ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass es hilfreich ist, sich zu viel zu beobachten und "an sich zu arbeiten".

Mir fällt gerade etwas ganz anderes auf. Du schreibst so viel von alten Problemen (Verletzungen?) aus Deiner Kindheit. Aber in der Mischung fehlt Star. Die wäre aber wichtig, wenn Deine heutigen Probleme tatsächlich aus der Vergangenheit resultieren.

VG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
K_Rebel
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 12
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #4 - 05.05.2014 um 09:00:20
 
hi,

versteh schon, danke! Mir ist das mit den Schienen zb nicht so sympathisch. Müsste ich mich mal damit befassen. Aber ich halte sehr viel von der Herangehensweise von Mechthild Scheffer!

Naja, ich hab nicht blind im Register nachgeschaut, sondern viel quer gelesen, Tests gemacht, nochmal nachgelesen, verglichen und das Symptomregister unterstützend herangezogen....

Gut, Chicory und Larch hab ich eh drin. Es stimmt schon, die Zuordnung von oben war nicht ganz sauber, aber die arbeiten Hand in Hand Zwinkernd es ist vor allem die richtige Kombination, die es dann ausmacht.

Melia schrieb am 04.05.2014 um 21:02:02:
Selbstakzeptanz (Crab Apple)


hm ... aber Pinke ist doch DIE Blüte für Selbstakzeptanz! Vor allem, wenn man immer das Gefühl hat, man hätte dieses oder jenes anders machen müssen oder mehr machen müssen, es besser machen müssen, sich das selbst vorhält und ewig dran herum kaut und sich selbst dafür verurteilt.

Ich persönlich finde die Blütenbeschreibungen auf diesen Seiten sehr gut:

http://bachbluetenseite.wordpress.com/bachbluten-nr-21-30/bachblute-nr-24-pine-kiefer/

http://www.sein.de/themenschwerpunkte/bach-blueten/bach-bluete-pine-von-schuld-zu-akzeptanz.html

Crap Apple passt schon auch, um sich selbst anzunehmen, hab ich unterstützend im Wasserglas, aber mehr um mich wieder wohl in meiner Haut zu fühlen und die innere Ordnung wieder herzustellen. Hatte schon ein paar Putzattacken =)  und in meinem Kopf herrscht auch wieder Ordnung. Da hab ich auch mit White Chestnut nachgeholfen, brauch ich aber jetzt zum Glück nicht mehr.

Melia schrieb am 04.05.2014 um 21:02:02:
Für Konzentrationsprobleme gibt es bspw. eine ganze Menge Ursachen


ja eh, das meinte ich auch damit, dass mehrere Blüten passen, und man unterscheiden muss WARUM bin ich zB unkonzentriert. Bin ich gedanklich am Strand von Acapulco (Clematis) oder denk ich im Kreis über was bestimmtes nach (White Chestnut) oder bin ich eben ständig unsicher vor lauter Chaos im Kopf wegen so vielen Möglichkeiten (Scleranthus).... das muss man halt schaun, vergleichen und filtern.

Scleranthus passt in meinem Fall aus mehreren Gründen und deshalb hab ich sie genommen und siehe da, ich bin mir sicher, also scheint sie zu passen! Smiley Ich werde jeden Tag (selbst)sicherer (das ist die ganze Kombi) und mit den Entscheidungen tu ich mir in letzter Zeit schon ein wenig leichter.

Melia schrieb am 04.05.2014 um 21:02:02:
Ich glaube auch nicht, dass es hilfreich ist, sich zu viel zu beobachten und "an sich zu arbeiten".


Das versteh ich nicht. Findest du nicht, dass es einfacher ist auf die richtige Fährte zu kommen, je mehr man in sich gehen kann und sein Verhalten, seine Gedanken und Gefühle reflektieren kann? und dass man dann auch schneller was weiter bringt, wenn man sich selber mit dem jeweiligen Thema befasst, Situationen bewusst reflektiert, Tagebuch schreibt etc....? Ich befasse mich zb alle paar Tage mit einer anderen Blüte.

Und um herauszufinden, ob die Blüten noch passen, muss ich ja auch beobachten, was sich tut, ob ich vllt inzwischen eine andere Blüte brauche, eine wegfällt, etc....

Mir hat auch meditieren bzw. Yoga sehr geholfen und es ist für mich inzwischen ganz normal, dass ich nicht mehr unreflektiert druch die Welt laufe. Das hab ich eh 25 Jahre lang gemacht Zwinkernd Aber es passiert natürlich trotzdem immer wieder, wenn man nicht "aufpasst". Ist ja auch normal und menschlich. Aber ich denke eben, man kann vielleicht vorher schon so manches "abfangen"... schaden tut es jedenfalls nicht!

Melia schrieb am 04.05.2014 um 21:02:02:
alten Problemen (Verletzungen?) aus Deiner Kindheit


ja stimmt, die sollte ich wirlich noch dazu nehmen, jetzt wo du es sagst. Hab zwar keinen Schockzustand, aber als Tröster bzw. um das alte Traume endgültig zu überwinden, ist die sicher sehr hilfreich!! merci

LG
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2546
Rhein-Main-Gebiet
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #5 - 05.05.2014 um 21:10:07
 
Hallo K_Rebel,

na, von Frau Scheffer wirst Du mich nicht überzeugen. Zwinkernd Ich habe die vollständige Ausbildung bei Krämer gemacht und bin bei ihm auch in Behandlung.

Zu Pine und Crab Apple: Mit Selbstakzeptanz meine ich, sich mit allen Fehler und Schwächen anzunehmen. Das ist etwas anderes, als (wegen einer Sache oder Begebenheit) ein schlechtes Gewissen/Schuldgefühle zu haben. Wenn man sich "makelbehaftet" fühlt, nur weil man mal etwas Blödes gesagt oder getan hat, wäre das eher Crab Apple. Aber man muss aufpassen: Das Gefühl, etwas nicht gut genug gemacht zu haben, aus einem hohen Selbstanspruch heraus, kann auch zu Vervain passen. Das Gesamtbild der Blüte muss passen. Letztlich müsste man testen, was es genau ist (was hier im Forum natürlich nicht geht).

Zitat:
Ich befasse mich zb alle paar Tage mit einer anderen Blüte.

Ja, das ist wohl das Vorgehen von Scheffer. Ich finde das etwas merkwürdig. Aber jedem das Seine...

Zitat:
Das versteh ich nicht. Findest du nicht, dass es einfacher ist auf die richtige Fährte zu kommen, je mehr man in sich gehen kann und sein Verhalten, seine Gedanken und Gefühle reflektieren kann?

Nein, finde ich nicht. Dass man ein bisschen im Auge behält, was sich ändert... okay. Das passiert aber doch sowieso. Aber wenn man nur noch damit beschäftigt ist, an sich zu arbeiten, sich Affirmationen vorsagt... also je mehr desto besser... dann halte ich es für zu viel. Ich würde Heather oder Vervain vorschlagen. Zwinkernd  Aufschreiben, was war... und vergessen. Dann siehst Du nach ein paar Wochen, welche Muster sich in letzter Zeit wiederholen. Man muss auch nicht alles immer gleich therapieren wollen.

VG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
K_Rebel
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 12
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #6 - 06.05.2014 um 09:09:58
 
hallo Birgit,

Melia schrieb am 05.05.2014 um 21:10:07:
Wenn man sich "makelbehaftet" fühlt, nur weil man mal etwas Blödes gesagt oder getan hat, wäre das eher Crab Apple. Aber man muss aufpassen: Das Gefühl, etwas nicht gut genug gemacht zu haben, aus einem hohen Selbstanspruch heraus, kann auch zu Vervain passen. Das Gesamtbild der Blüte muss passen.


alles klar. Crap Apple passt auf jeden Fall auch, v.a. was meine Problematik mit der schmutzigen "selbstzerstörerischen" Affäre und dem ebenso schmutzigen selbstzerstörerischen Rauchen betrifft! In dem Fall ja, weil ich "etwas blödes getan hab", zuviel gesagt hab, "falsch" reagiert hab etc.... aber bereuen tu ich es nicht, war eine extrem wichtige Erfahrung!! Zwinkernd

nein, will dich nicht überzeugen, es irritiert mich nur ein wenig, dass es sich irgendwie zu widersprechen scheint. Eigentlich sollte es ja "egal" sein, wie man es angeht, solange man sich dann besser fühlt.

Vllt kannst es mir ja näher bringen, ich checks nämlich nicht ganz. Smiley

Das mit den äußeren Blüten verstehe ich (das wäre bei mir am ehesten Star of Betlehem und/oder Walnut) und auch dass die Blüten sozusagen in Beziehung zueinander stehen.

Was mir nicht einleuchtet, ist die fixe Einteilung in die Schienen, weil ja jeder anders reagiert/kompensiert, oder nicht?

behandelt man gleichzeitig mehrere Schienen?

Fragen über Fragen Smiley

Centaury - Holly - Pine ->

die ewigen Selbstvorwürfe haben sich zumindest schon etwas gelegt. demnach wäre Pine eine Dekompensation von Holly? bei Holly bin ich unschlüssig, ob ich sie brauche, Neid und Eifersucht kenne ich schon, in den letzten Wochen kam sowas phasenweise schon auch auf...

Kann sein, dass ich mir diese Gefühle nicht eingestehe. Mit Gefühlen hab ichs ja grundsätzlich nicht so. Ich zeige es jedenfalls nicht und konfrontiere die Umwelt nicht mit damit... (meiner Meinung nach aus Angst vor Ablehnung) Bin aber auch grundsätzlich sehr introvertiert und rational.

Mimulus - Heather - Mustard ->

Ja, ich brauche momentan definitiv Heather Zwinkernd das würde bedeuten ich kompensiere damit meine Ängste... ? und das würde wiederum bedeuten ich war deshalb sehr schwermütig, weil es auf Dauer nicht funktioniert hat... ich hätte vllt wirklich Mustard gebraucht...., wollte aber gleich zur Wurzel vordringen...

Dh ich habe nach Krämer 4 Kommunikationsblüten drinnen, von denen ich 2 (noch nicht? nicht mehr?) kompensiere? versteh ich das richtig?

Chicory hat sich gelegt (phasenweise Red Chestnut)
Cerato wird stetig besser (Vine ist mir auch nicht unbekannt)

Scleranthus - Rock Water - Crap Apple ->

Bei Scleranthus muss ich sagen ergibt es schon auch Sinn, bin dann phasenweise seeehr streng mit mir (da wäre ich dann bei Rock Water, bei der war ich mir auch nie sicher) funktionert aber nie lang und dann fühl ich mich unwohl und mach mich selbst fertig, und da wären wir quasi wieder bei bei Crap Apple...

das ist ja ein ganz schönes Blütenchaos Smiley

sorry, dass ich immer so weit aushole, aber es ist alles so umfangreich und es interessiert mich sehr und ich würde natürlich lieber heute als morgen ein unbeschwertes Leben führen.

Melia schrieb am 05.05.2014 um 21:10:07:
Man muss auch nicht alles immer gleich therapieren wollen.


Da hast du recht, ich könnte mal einen Gang runterschalten! Ich war da sehr tief drinnen und möchte es jetzt endgültig und restlos lösen und einfach endlich sein, wer ich wirklcih bin ohne (gröbere) Ängste, Unsicherheiten oder sonstigen Lasten.

Ich hab schon so viel Zeit meines Lebens nicht wirklich gelebt, und jetzt weiß ich wie's geht, aber die Umsetzung erfordert eben Geduld, vor allem mit sich selbst Zwinkernd

Ich bin schon sehr zufrieden mit meinem Leben und stolz auf mich, weil ich viel erreicht hab, aber ich möchte unbedingt was weiter bringen, um soviel wie möglich von den schönen Seiten des Lebens zu haben.

Vielleicht spielt hier einerseits auch heimlich der Neid und die Eifersucht auf Menschen mit, die es "leichter" haben, die sich nicht dauernd über alles Gedanken machen, die scheinbar unbeschwert durch das Leben gehen...

Aber ich bin wie ich bin und ich glaube, dass alles seinen Grund hat und ich würde trotzdem mit niemandem tauschen wollen, denn auch wenn es "negative" Zustände sind, ich kann mich inzwischen ganz gut leiden Zwinkernd und fühle mich sehr lebendig und das war früher nicht so.

Ich fühle mich nur manchmal einsam und fühl mich mit meinen Problemen allein und es tut gut, mich hier mitzuteilen. merci beaucoup Smiley

Schönen Tag & VLG














Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
K_Rebel
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 12
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #7 - 06.05.2014 um 11:20:50
 
ps: vielen Dank im Voraus, du musst auf das alles nicht so genau eingehn. Nur damit ich das mit den Schienen richtig verstehe.

Also man fängt mit der Dekompensationsblüte an, falls man überhaupt dort angelangt ist.

Sonst beginnt man bei der Kompensationsblüte und behandelt dann erst die Kommunikationsblüte.

Oder gleich mit der/den Kommunikationsblüte(n) jeweils gemeinsam mit einer äußeren Blüte.

3 grundsätzlich Verständnisfragen hätte ich noch zu Krämer, dann geb ich Ruhe Smiley

1. Man verabreicht die Blüten nacheinander in umgekehrter Reihenfolge nach dem Schienensystem, obwohl man diesen Zustand (dann) gar nicht (mehr) hat?

zB ich bin jetzt im Scleranthus-Zustand und würde trotzdem zuerst Crab Apple+Rock Water nehmen... und dann erst behandle ich meine Unsicherheit mit Scleranthus?

genauso wie bei Centaury, da würde ich zuerst Pine+Holly nehmen und dann erst die Abgrenzungsprobleme in Angriff nehmen?

2) wenn eine Bläte wie zB White Chestnut auftaucht, ist es dann sozusagen "zwingend" eine Dekompensation (von Hornbeam - womit Vervain kompensiert wird) oder kann die Blüte auch einfach so gebraucht werden?!

die Frage ist: müsste ich mich sozusagen bis zur Kommunikationsblüte vorarbeiten (zuerst Hornbeam und dann noch Vervain) oder kann ich es einfach dabei belassen White Chestnut zu nehmen bis die Gedanken sich beruhigt haben?

wobei Vervain könnte auch im Zusammenhand mit Agrimony - Vervain - Sweet Chestnut eine Rolle spielen.

3. Ist es möglich dass man einen Kompensationszustand kompensiert ?? wie zB Vervain und dann von Agrimony über Vervain zu Hornbeam zu White Chestnut gelangt?! =)

Sweet Chestnut könnte es phasenweise allerdings schon auch gewesen sein, kann ich nicht wirklich von Mustard unterscheiden...

Bei Hornbeam bin ich mir auch nicht sicher. Hatte ich ebenfalls phasenweise, aber wer hat das nicht? Smiley

und wieso hab ich überhaupt soviele Zustände!? =))

ach, ich bin verwirrt §-)

danke & LG
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2546
Rhein-Main-Gebiet
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #8 - 06.05.2014 um 20:00:25
 
Hallo K_Rebel,

ich versuche mal zu entwirren. Erstmal: Man gibt auch nach Krämer immer nur die benötigten Blüten. Es wird also nicht jede Schiene notwendigerweise komplett abgearbeitet.

Im Grunde muss man sich darüber aber gar keine Gedanken machen. Die erste Mischung enthält nur alle benötigten Dekomp.-Blüten (Bsp. Pine) plus benötigte äußere plus Star. Nach 5-6 Wochen schaut man, was sich geändert hat und geht ggfs. langsam tiefer. Und man merkt ja, wo sich etwas getan hat oder ein neuer Zustand auftaucht. Wichtig ist: Nie alle drei Blüten einer Schiene gleichzeitig geben. Der eigentlich entscheidende Unterschied ist aber, dass man nicht nur die emotionale Ebene (=Blüten) behandelt (behandeln muss), sondern noch die zugehörigen Steine, äth. Öle, Klänge, Farben und Metalle, also die anderen Therapieebenen mit beachten. 

Zitat:
zB ich bin jetzt im Scleranthus-Zustand und würde trotzdem zuerst Crab Apple+Rock Water nehmen... und dann erst behandle ich meine Unsicherheit mit Scleranthus

Nur wenn die beiden (CA und RW) auch gebraucht werden. Ansonsten kann man auch direkt mit Scleranthus starten (nur nicht in der ersten Mischung). Wenn Du vorher z.B. CA übersehen hättest, macht sie sich spätestens bei der Gabe von Scleranthus bemerkbar. Wann man wo tiefer geht, ist aber immer eine Ermessenssache. Je nach dem, wo der Leidensdruck groß ist.

Jetzt klarer oder völliges Chaos?

Zitat:
Sweet Chestnut könnte es phasenweise allerdings schon auch gewesen sein, kann ich nicht wirklich von Mustard unterscheiden...

Doch, das ist einfach. Mustard ist traurig, irgendwie "wäh". Sweet Chestnut... fühlt sich absolut allein im Regen, sieht keinen Ausweg, kann/will aber nicht aufgeben... ein verzweifelter Kampf.

Zitat:
bin dann phasenweise seeehr streng mit mir (da wäre ich dann bei Rock Water, bei der war ich mir auch nie sicher)

Hm... ist das Rock Water? Ich glaube nicht, dass RW das so empfindet. "Man" macht das eben so, das gehört sich so. Inwiefern bist Du denn streng mit Dir? Wie äußert sich das?

LG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
K_Rebel
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 12
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #9 - 07.05.2014 um 07:52:17
 
Morgen Smiley

danke!!

das ist sehr interessant und es ergibt irgendwie Sinn!

Also ich hab das jetzt mal rekonstruiert und denke, da ist was dran.

Da ich die Blüten bis vor 2 oder 3 Wochen nicht wirklich regelmäßig genommen habe, zuviel kiffe und Johanniskraut nehme ist es etwas schwer meine Fortschritte festzumachen... es schwankte jedenfalls sehr und das tut es noch.

Aber es stimmt, so richtig drinnen in der Grund-Problematik war ich ja schon lang nicht mehr, als ich die Mischung gemacht hab.

Centaury/Cerato/Chicory/Mimulus passen definitiv für die langfristigen Probleme, aber das funktioniert wohl so direkt nicht. Sonst würde ich ja nicht permanent meine Mischung überdenken.  Augenrollen

Nachdem ich langsam "aufgewacht" bin kamen ja seit dem noch viele andere Zustände dazu =)

Ich hab das nicht direkt mit den Grundproblemen in Verbindung gebracht, und dachte es würde sich ohnehin von selber lösen, wenn ich die Probleme an der Wurzel gepackt hab. Aber es stimmt, manche Zustände haben sich dadurch tatsächlich verstärkt .... hmmm

Scleranthus ist dann wohl irgendwann dazu gekommen und auch Vervain taucht schon auch immer wieder auf ....

Da ich im Nachhinein meine Grundmuster gut erkennen konnte, hab ich gleich an der Wurzel angesetzt ohne die vorübergehenden Zustände wichtig zu nehmen.....

Es war soviel auf einmal und dachte ich hab andere Probleme zu lösen, als ein bisschen Wehmut, Antriebslosigkeit oder Eifersucht etc...! Aber so einfach ist es vllt doch nicht...

Da kam dann vllt Rock Water ins Spiel.

Melia schrieb am 06.05.2014 um 20:00:25:
Wenn Du vorher z.B. CA übersehen hättest, macht sie sich spätestens bei der Gabe von Scleranthus bemerkbar.


Scleranthus hab ich drinnen und es dürfte nicht von ungefähr kommen, dass ich mir ein/zwei Wochen auf einmal Crab Apple besorgt habe.

Melia schrieb am 06.05.2014 um 20:00:25:
Inwiefern bist Du denn streng mit Dir?


Ich will es halt perfekt machen und da ich weiß, wie es geht will ich es durchziehn. Scheitere aber natürlich daran, weil es unrealistisch ist und mach mich dann selbst fertig.

Abgesehn davon, dass ich mir grundsätzlich keine Fehler erlaube (ich weiß immer genau, wie es in der Theorie sein sollte/könnte), und mich am besten heute noch selber heilen will, gönne ich mir dann gar nichts mehr und nehme ich mir oft 10 Dinge auf einmal vor, die ich alle gleichzeitig ändern will.

dh keine Zigaretten mehr (hab ich geschafft Smiley, nicht kiffen, mich gesund ernähren, mehr Bewegung, öfter putzen, etwas neues lernen,  einfach mehr aus meinem Leben rausholen .................. und sobald ich doch irgendwann wieder schwach werde, ist mir vorübergehend wieder alles wurscht und dann fühl ich mich schlecht.

So bin ich wohl bei Crab Apple gelandet.

Hab mal einen Test gemacht, wo ich 6 Treffer bei Rock Water hatte, hab sie aber trotzdem nicht genommen. Zwinkernd Meine Freunde sagen auch immer ich bin viel zu streng mit mir.

Melia schrieb am 06.05.2014 um 20:00:25:
Mustard ist traurig, irgendwie "wäh".


Dann war es Mustard. Es ist wirklich so eine Art Schmerz/Schwermut, der mich manchmal überkommt, was ich sonst nicht kenne. (deshalb Johanniskraut)

Ich hab beschlossen ich stell meine jetztige Mischung mal beiseite und versuch es jetzt mal anders.

Das wäre dann folgende "Erst"mischung:

-> Star
-> Walnut

-> (Pine ist besser geworden) - würde zuerst noch Holly brauchen bevor ich zu Centaury gehe

-> Mustard und Heather gemeinsam bevor ich Mimulus dazunehme

-> Honeysuckle passt interessanterweise auch (kann mich schwer davon lösen, dass es das jetzt gewesen sein soll...) gemeinsam mit Red Chestnut (geht es ihm eh gut, passt er eh gut auf sich auf......) und dann erst Chicory

-> Gedankenkarusell also White Chestnut ist inzwischen besser), dh Hornbeam bevor ich zu Vervain komme

-> Crab Apple hat sich gelockert -  Rock Water hab ich wohl übergangen - und dann erst Scleranthus

Diesmal werd ich es regelmäßig einnehmen und darauf achten was in diesen Punkten passiert.

HOLLY (Eifersucht/Verletztheit -> Vertrauen in die eigenen Gefühle)

HEATHER (Bedürftigkeit -> Geborgenheit, wer bin ich?)

HONEYSUCKLE (Wehmut, Verklärung der Romanze -> einlassen auf die Gegenwart)

HORNBEAM (Spannkraft, mir kommt alles oft so mühsam vor, Gassi gehn, einkaufen, arbeiten gehn... -> Schwung und Tatkraft)

MUSTARD (Schwermut -> heitere Gelassenheit)

RED CHESTNUT (Symbiose -> Eigenständigkeit)

ROCK WATER (Prinzipienreiterei, Verspannung -> unverkrampft, lebenslustig)

So, also ganz schöne Blütenvielfalt, aber langsam kommt Licht ins Dunkel. Zwinkernd Ich hab jetzt ein ganz gutes Gefühl. Nachher kann ich ja Larch dazu nehmen und mich dann ja bis zum Kern durcharbeiten. bin ja mal gespannt!

also nochmal danke, ich seh es mal als Experiment und melde mich spätestens in 5-6 Wochen wieder Smiley

LG K_Rebel


Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
K_Rebel
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 12
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #10 - 07.05.2014 um 08:14:40
 
K_Rebel schrieb am 07.05.2014 um 07:52:17:
Ich will es halt perfekt machen und da ich weiß, wie es geht will ich es durchziehn. Scheitere aber natürlich daran, weil es unrealistisch ist und mach mich dann selbst fertig.


Das gilt übrigens auch für alles andere zB meine Finanzen, meine zwischenmenschlichen Beziehungen (!) und generell für mein Leben....!

Ich weiß genau wie es sein sollte und bin da sehr starr und sehr streng mit mir selbst, obwohl ich viele Umstände ja nicht kontrollieren kann. Es kommt ja immer anders, als man denkt Zwinkernd

auch wenn ich vom Grundcharakter her kein Asket bin, aber es kommt vor, dass ich so Phasen hab, und es kommt hin,d dass das passiert, weil ich verunsichert bin.

Ich kann mich nicht einfach so aufs Leben einlassen, es nicht fließen lassen, und ich denke das beschreibt Rock Water ganz gut.

Werd mir glaub ich mal ein Buch von Krämer checken. Ich hab eine Touch-for-health Seminar gemacht und bin mit den Meridianen und Funktionskreisen gut vertraut.

Mit ätherischen Ölen, Klängen, Farben .... kann ich auch ganz gut was anfangen. Vielleicht ist das ja doch was für mich Zwinkernd

LG
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2546
Rhein-Main-Gebiet
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #11 - 07.05.2014 um 17:59:38
 
Hallo K_Rebel,

erstmal nur ganz kurz. Ich bin gerade etwas verwirrt. Willst Du die Blüten jetzt alle in die erste Mischung tun? Eine Mischung streng nach Krämer wäre das so nicht:

Zitat:
Die erste Mischung enthält nur alle benötigten Dekomp.-Blüten plus benötigte äußere plus Star.


Ich glaube, Du hast das Vorgehen nicht richtig verstanden. Wenn Du es unbedingt probieren möchtest, solltest Du wenigstens Band 1 gelesen haben. Denn die Beschreibungen sind bei ihm schon sehr anders als bei Scheffer. Und wie gesagt das Vorgehen sowieso.

Mal am Rande....
Zitat:
zuviel kiffe

Warum eigentlich? Das ist eine ernst gemeinte Frage, da das zu den Dingen gehört, die ich nie probiert habe und zu denen es mich nie hingezogen hat. Also: Warum?

VG
Birgit
Zum Seitenanfang
 

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2546
Rhein-Main-Gebiet
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #12 - 07.05.2014 um 20:35:56
 
Hallo nochmal,

ich habe den oberen Beitrag nochmal gründlich durchgelesen. Dein Rock Water überzeugt mich nicht. Irgendwie passt das Gesamtbild nicht. Es könnte vielleicht Vervain sein. Mein Eindruck ist, dass Du eine Idee hast, wie etwas zu tun ist und dann wie besessen darauf hin arbeitest. Deine Beiträge schreien förmlich danach. Zwinkernd

Zitat:
Da ich die Blüten bis vor 2 oder 3 Wochen nicht wirklich regelmäßig genommen habe, zuviel kiffe

Zitat:
und sobald ich doch irgendwann wieder schwach werde, ist mir vorübergehend wieder alles wurscht

Chestnut Bud?

Ich will jetzt nicht die komplette Auswahl auseinander nehmen. Ich glaube nur, das krämern bringt Dich nicht weiter. Ich habe den Eindruck, dass Du nicht nach den Blüten schaust, sondern Dir anhand des Wissens um die Schienen zusammenreimst und erklärst, dass dies oder jenes Problem z.B. Honeysuckle sein muss. Die Blüte hattest Du anfangs nämlich nicht im Fokus.

Für meinen Geschmack betreibst Du zu viel Ursachenforschung. Es ist egal, wie der Zustand entstanden ist. Bei der Blütenzuordnung schaut man darauf, was aktuell ist, nicht was vorher mal war.

VG
Birgit
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 07.05.2014 um 21:20:58 von Melia »  

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
K_Rebel
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 12
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #13 - 08.05.2014 um 00:35:53
 
hi,

Melia schrieb am 07.05.2014 um 20:35:56:
Es könnte vielleicht Vervain sein.


ja, stimmt definitiv. Hier sprechen Heather und Vervain aus mir! Laut lachend Vervain kommt auch noch dran, es belastet mich aber grad nicht.

Chestnut Bud würde mir sicher nicht schaden Zwinkernd hatte ich schon mal und war sehr hilfreich. Ich bin zwar bei gewissen Dingen im Kopf manchmal schon weiter, aber ich weiß sehr wohl wie ich in meine Situationen gerate und ich habe auch schon sehr viele Fortschritte gemacht!

Bei Rock Water haben mich vor allem die Worte "Selbstverleugnung" und "Lebenselexier" angesprochen. Die Dinge einfach laufen zu lassen, fällt mir wirklich sehr schwer.

Außerdem: macht sich Vorwürfe, wenn er strenge Disziplin nicht durchhalten kann. Strebt manchmal zwanghaft nach geistiger Höherentwicklung... Zwinkernd und : "im Umgang mit andern lockerer, unverkrampfter...." naja mal schaun. Kann jedenfalls nicht schaden! Zwinkernd

Melia schrieb am 07.05.2014 um 20:35:56:
was aktuell ist, nicht was vorher mal war


ja naja, das hab ich versucht, nachdem ich wie gesagt vorher auf den Grund-Zustand fixiert und den Rest als Folgen vom Liebeskummer abgetan habe. unentschlossen

wie sehr zB Eifersucht ein Problem war und immer noch ist, war mir zB bisher überhaupt nicht bewusst! Holly fand ich immer unpassend, weil ich so gar kein Rumpelstilzchen bin. oder hasserfüllt oder aggressiv. Möglicherweise aber merk ich es nur nicht...  Augenrollen hab nämlich letztens mal unverhofft einen aufgeblasenen Papagei-Luftballon niedergeschlagen!  Laut lachend

Melia schrieb am 07.05.2014 um 20:35:56:
anhand des Wissens um die Schienen zusammenreimst


schon klar, ist mir schon bewusst. Ich bin da ja selber skeptisch. Zwinkernd

Honeysuckle zB hab ich mir vorher nie angeschaut, weil "früher war alles besser" nicht auf mich zutrifft.

Aber wenn ich mir (zum Glück immer seltener) nicht grad vorwerfe, was ich gesagt oder getan habe, wie ich mich verhalten habe, dass ich nicht ich selbst war etc. dann denke ich schon noch sehr oft daran, wie schön und romantisch und unschuldig es war, was wir am Anfang hatten (negatives wird völlig ausgeblendet) und sehe immer wieder die Bilder immer vor mir...

naja vllt ist es auch "normale" Sehnsucht Smiley aber es klingt halt schon sehr danach. Mittlerweile pathologisiere ich ja schon alles. Durchgedreht Vieles leider nicht zu unrecht.  hä?

Das ewige Gedankenkreisen hat sich ja zum Glück gelegt, aber gedanklich bin ich schon noch oft genug in der (kürzlichen) Vergangenheit. Das ist mir halt so nicht als problematisch aufgefallen. Aber wenn ich damit was (de)kompensiere, ergibt es irgendwie Sinn. Honeysuckle soll mir vor allem helfen alte Denkmuster loszulassen.

Naja, es passt halt sehr viel, aber irgendwo muss ich ja anfangen und ich hab jetzt ein gutes Gefühl. Ich glaube, dass es jetzt wirklich meinen AKTUELLEN Zustand abdeckt und nicht das, was von Dezember bis März war. Ich bleibe jetzt auf jeden Fall mal eine Weile bei dieser Mischung und dann seh ich ja eh was passiert.

Liebe Grüße
K.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Melia
Höchste Stufe
*****
Offline



Beiträge: 2546
Rhein-Main-Gebiet
Re: Selbsterkenntnis
Antwort #14 - 08.05.2014 um 20:38:38
 
Hallo K_Rebel,

dann wünsche ich Dir viel Erfolg. Wie gesagt, rein nach Krämer ist das nicht. Du hast Beschreibungen benutzt, die nicht von Krämer sind. Und nach Krämer dürften weder Holly, Rock Water (unabhängig von der Frage, ob sie überhaupt passt) noch Chestnut Bud in die erste Mischung. Aber wenn Du ein gutes Gefühl hast...

VG
Birgit
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 08.05.2014 um 21:18:52 von Melia »  

"Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind."
(J. K. Rowling, Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
 
IP gespeichert
 
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke