Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Bücher Homepage  
 
Bitte um Kommentar (Gelesen: 7190 mal)
Fjäril
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 13
ein kleiner Ort in NÖ
Bitte um Kommentar
08.11.2009 um 11:14:17
 
Liebe mit Buschblüten erfahrene Forumsmitglieder!

Ich wende mich an Euch mit der Bitte meine anschließend geschilderten Erlebnisse zu kommentieren. Es erscheint mir nicht richtig, gleich die Flinte ins Korn zu werfen und Buschblüten als für mich ungeeignet abzustempeln. Vielleicht gibt es auch andere Menschen, die ähnlich reagieren, vielleicht eine Erklärung bzw. Lösung?

Im Buch von Ian White fand ich mich in ungefähr der Hälfte der Blüten wieder und suchte mir daher Hilfe. In der Apotheke bekam ich die Telefonnummer einer Frau, die viel damit arbeitet und auch Vorträge hält. Bei ihr gab es ein kurzes Gespräch über die in meinem Leben vorherrschenden bzw. aktuellen Themen, dann bekam ich Karten (mit der Rückseite nach oben) in die Hand und hatte diese etwas durchzumischen. Die Einhandrute sollte Auskunft erteilen, wie viele Essenzen ich zu wählen hatte.

Die Karten wurden  ausgebreitet, und nun sollte ich mit der linken Hand vier davon ziehen. Das waren:
Grey Spider Flower (Ich leide weder unter Panikattacken noch unter Albträumen, allerdings taucht Angst gelegentlich in speziellen Situationen auf, von Mut und Vertrauen kann bei mir auch nicht die Rede sein)
Old Man Banksia (frustriert und erschöpft, schon lange müde und durch Rückschläge entmutigt – das trifft genau zu)
Flannel Flower (die Berührungsproblematik trifft zu, erscheint mir aber nicht vorrangig)
Hibbertia (passt perfekt auf meinen Vater)
Zuletzt blieb die Karte mit „Lichen“ auf dem Tisch „kleben“, als die Beraterin den Stapel wegräumte, und sie sagte, die Karte wäre ihr schon die ganze Zeit aufgefallen, weil ich sie beim Mischen immer ganz unten gehabt hatte, und so bekam ich das auch noch. (Dazu habe ich überhaupt keinen Bezug)

Nach fünf Tagen fühlte ich mich wie ein Vulkan knapp vor der Explosion, aber gleichzeitig völlig erschöpft. Wie die „Buschblütenfrau“ geraten hatte, machte ich ein paar Tage lang Pause, nahm Erste-Hilfe-Tropfen, versuchte es dann wieder mit der Mischung. Nur eine Einnahme genügte, und die Nerven lagen wieder blank!

Nun schaltete ich meinen Verstand wieder ein und erinnerte mich daran, was ich im Buch gelesen hatte. Immer nur eine Essenz oder solche, die am gleichen Thema arbeiten! Ich holte mir die ersten beiden aus der Apotheke.

Versuchte es zunächst mit Old Man Banksia und gab nach ein paar Tagen wieder auf. Es ging mir damit ähnlich wie zuvor mit der Mischung. Ich gehe davon aus, dass eine Menge Wut in mir gespeichert ist, doch wenn sie nun ohne Erinnerung hochkommt und sich auf Lappalien des Alltags richtet, finde ich das nicht gerade hilfreich. Zudem ist mir der Zustand des Wütend-seins an sich unangenehm, und nach dem Abreagieren war ich noch erschöpfter als zuvor.

Als ich mich nach ein paar Tagen Pause wieder beruhigt hatte, versuchte ich es also mit Grey Spider Flower. In den ersten Tagen merkte ich keine Reaktion, dann schien es mir allmählich so, dass meine Nieren etwas besser arbeiteten. Gleichzeitig schlief ich aber immer schlechter und warf mich unruhig herum. An die Träume konnte ich mich in der Früh nicht erinnern, ich hatte aber oft den Verdacht, sie hätten mir Kämpfen zu tun. Die Einnahmezeit von 14 Tagen habe ich nicht durchgehalten, ich wachte heute morgen derart erschöpft und zittrig auf, dass ich fand, dass es reicht.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6953
Wien-Umgebung
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #1 - 08.11.2009 um 13:54:46
 
Hallo Fjäril,

leider bin ich bei den Buschblüten nicht so zu Hause. (und ich glaube hier überhaupt kaum jemand... Kristinaa glaube ich - aber ich hab sie schon lange nicht gelesen)...

Wenn es bei den Bachblüten so wäre wie von dir beschrieben - dann würde ich jene Blüte suchen, die diesem explosiven, zornigem Zustand entspricht (beispielsweise Cherry Plum, eventuell Holly, aber möglicherweise auch Aspen...).
Vielleicht kannst du eine entsprechende Buschblüte finden?

Dass die Beschreibungen dich nicht ansprechen muss nicht bedeuten, dass die Auswahl nicht passt. Die Beschreibungen sind Erfahrungswerte von anderen personen - und durch die "nonverbale" Auswahl der Essenzen hast du auf einer anderen Ebene als der "wörtlichen" reagiert. Das kann zu Problemen führen, wenn du mit dieser Art der Auswahl einfach nichts anfangen kannst - dich im Prinzip möglicherweise sogar noch "missverstanden" oder "missinterpretiert" fühlst.

lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Fjäril
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 13
ein kleiner Ort in NÖ
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #2 - 08.11.2009 um 17:10:38
 
Liebe Johanna!

Danke für Deine rasche Antwort!

Tatsächlich habe ich mir heute schon überlegt, ob ich nicht wieder Bachblüten nehmen soll, obwohl ich bei meinen Versuchen vor ein paar Jahren keine Wirkung bemerkt habe (ausgenommen Rescue, die haben mir nach einem Unfall mal sehr geholfen). Vielleicht habe ich damals auch die falschen Essenzen ausgewählt. Ich empfinde es als schwierig nach Beschreibungen Blüten auszusuchen, wenn man sich nicht so ganz wiederfindet. Auf die von Dir genannten wäre ich mit Hilfe meines Büchleins überhaupt nicht gekommen –ich sehe schon, ich muss mich ein bisschen mehr damit befassen .. ..

Liebe Grüße
Fjäril
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Fjäril
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 13
ein kleiner Ort in NÖ
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #3 - 11.11.2009 um 17:45:57
 
Nun wurde mir von einer „energiesichtigen“ Person gesagt, dass Buschblüten zu stark für mich seien, die nächsten Wochen dürfe ich überhaupt keine Essenzen einnehmen, bis sich meine Energien (Seele, ätherischer Körpfer ?) wieder beruhigt hätten. Sicher bin ich  nicht die einzige, die überschießend (?) reagiert – schade, dass sich Buschblütenfachleute damit anscheinend nicht befassen! Da werden alle „über einen Kamm geschoren“, die Gabe von 7 Tropfen darf angeblich nicht unterschritten werden. Von meiner „Beraterin“ gab es nur die Bitte durchzuhalten, bis die wunderbare Wirkung irgendwann doch eintritt, eventuell dürfe ich von 2 x täglich auf 1 x reduzieren. Das hatte ich schon, und es war trotzdem offenbar zu viel .. ..
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6953
Wien-Umgebung
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #4 - 11.11.2009 um 19:09:43
 
Hallo Fjäril,

es gibt so viele unterschiedliche Wege und Ausbildungen. Ich halte es jetzt auch für etwas überschießend, wenn du deiner Buschblütenberaterin Vorwürfe machst. Die richtige "allumfassende" Ausbildung, die für jeden genau die richtige Antwort parat hat... die gibt es einfach nicht. Aber wir haben das Glück, dass wir immer wieder weiter suchen dürfen - und es schon so viele sensible Menschen gibt, auch viele die mit den vielen Essenzen arbeiten. Dafür können wir durchaus auch dankbar sein. Selbst wenn für dich jetzt ein anderer Weg passender ist. Kann sogar sein, dass jemand anderer vielleicht auf umgekehrten Weg "seinen" Weg findet (also von deiner letzten Energieberaterin zur Buschblütenberaterin meine ich jetzt... nur so als Beispiel gedacht). Es ist immer eine Suche, was am besten zu einem passt.
lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Fjäril
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 13
ein kleiner Ort in NÖ
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #5 - 15.11.2009 um 12:26:21
 
Liebe Johanna!

Die „Buschblütenleute“ betonen, dass „ihre“ Essenzen viel wirkungsvoller wären als die „alten“ Bachblüten (die von mir aufgesuchte Beraterin sagte sogar, die Bachblüten hätten ihre Wirkung verloren). Trotzdem ist die Tagesdosis unwesentlich geringer als bei den Bachblüten, die Einzeldosis sogar höher, und diese ist zu einem Zeitpunkt zu nehmen, an dem man besonders empfänglich ist, nämlich beim Zubettgehen bzw. gleich nach dem Aufwachen.

Ich finde es schlichtweg traurig, dass in dem Bewusstsein von der Intensität der Essenzen die Möglichkeit, dass jemand damit überfordert sein könnte, nicht angenommen wird. Ich bin sicher damit nicht alleine, auch mein Mann hat wegen starker Reaktionen die Einnahme abgebrochen, und eine Freundin hat nach ihren Aussagen „bis zum bitteren Ende durchgehalten“. Möglicherweise hätte sie mit einem anderen Einnahmemodus eine Verbesserung erreichen können?

Vielleicht liegt der Grund auch darin, dass von zu wenigen, denen es mit den Buschblüten nicht gut geht, eine Rückmeldung kommt, ich will die Schuld nicht alleine den Beratern in die Schuhe schieben. Ich habe auch schon einige Male etwas als „geht halt nicht“ abgehakt.
Ja, ich habe Glück, ich kann mir auch woanders Hilfe suchen und der Sache auf den Grund gehen. Wie weit, da bin ich mir noch unsicher .. ..

Liebe Grüße
Fjäril
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6953
Wien-Umgebung
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #6 - 15.11.2009 um 13:42:15
 
Hallo Fjäril,

hm... ich halte das eigentlich für *wie-sag-ichs-jetzt-freundlich-gg*... übertrieben. Eine gute Verkaufstaktik. Ich habe es auch nicht sehr gerne, wenn in einem so "kleinen Segment" wie den Blütenessenzen konkurrierend mit lautem wir-sind-bessr-Getöse argumentiert werden muss. Ich habe Buschblüten auch schon ausprobiert - (und ich bin jetzt sicher kein total unsensibler Holzklotz) - und würde sie nicht als "wirkungsvoller" betrachten. Mir persönlich waren sie schließlich "zu fern" (auch wenn das australische Florenreich auf jeden Fall sehr interessant ist - und weltgeschichtlich gesehen sehr "alte" Pflanzen dort überlebt haben. Sie interessieren mich also schon auch weiterhin noch. Aber "aufgestockt" habe ich dann mit Wildpflanzen-Essenzen mehr aus unseren Breiten).

Vielleicht haben schon viele Bachblüten genommen... und es wird Zeit für eine Erweiterung weiter über den Erdball. Wir können unsere Auswahl in einer globalisierten Welt auch mehr "globalisieren".  Ich seh das schon so, dass das gut in unsere Zeit passen würde. Aber deshalb sind die Bachblüten nicht wirkungslos *gg*. (aber immer noch mehr Essenzen und noch mehr Essenzen... wer kennt die alle auch wirklich gut... besonders bei so weit entfernten, wo wir echt noch nie die zugehörige Pflanze gesehen haben...)
lg, johanna

Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Fjäril
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 13
ein kleiner Ort in NÖ
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #7 - 04.12.2009 um 15:12:34
 
Letzte Meldung dazu:

Ich nutzte einen Termin bei meiner kinesiologisch testenden Ärztin um mein Verhältnis zu dem Buschblüten abzuklären.
Ergebnis: Es gibt ein klares „Nein“ zu den Mischungen, also auch den Notfalltropfen. Bei den Einzelessenzen kam so was wie ein „Jein“ heraus, weil sie, selbst wenn sie an sich richtig wären, zu stark sind. Meine Ärztin meinte, ich könne, wenn ich wolle, die Flaschen in der Hosentasche tragen, solle aber keinesfalls mehr Essenzen einnehmen.

Ich bin froh darüber diese Testmöglichkeit zu haben und nicht weiter darüber grübeln zu müssen, ob vielleicht nicht doch irgendwann ein positiver Effekt eintreten würde, wenn ich mich nur lang genug durchquäle.

Ich frage mich, ob sie in Australien anders wirken als hier, oder ob bei uns etwas anderes verkauft wird als das, worüber Ian White in seinem Buch schreibt. Dass sie zu stark sind, liegt nicht an einer Überempfindlichkeit meinerseits, hat meine Ärztin betont, die Schwingungen seien so intensiv, dass sie die Fläschchen nicht mal in der Hand halten mochte.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sabine
Moderator
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6034
im hohen Norden
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #8 - 05.12.2009 um 10:11:13
 
Hallo Fjäril,

vorweg: ich habe keine Erfahrungen mit den Buschblüten und meine Überlegungen sind reine Spekulation! Zwinkernd

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Buschblüten für uns Europäer zu fremd/zu stark sein könnten.
Wenn es hier immer wieder die Beobachtung gibt, dass die Bach-Blüten verschiedener Hersteller bei Norddeutschen und Süddeutschen unterschiedlich "gut" wirken, und außerdem sehr Sensitive unter den englischen BB eher die Nelson-Blüten den Healing Hearbs vorziehen, weil bei Nelson die Urtinktur stärker verdünnt wird, dann könnte es schon sein, dass die Buschblüten für uns oder längst nicht für Jeden von uns sooo gut geeignet sind. Augenrollen

Hinzu kommt auch noch, dass die Phytotherapeuten sogar die Erfahrung gemacht haben, dass für einen Menschen die Pflanzen am wirkungsvollsten sind, die in einem Umkreis von ca. 5 km um seinen Geburts-/Wohnort wachsen. Was natürlich nicht immer in die Realität umzusetzen ist...
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Sabine

Es kommt nicht darauf an, wie eine Sache ist, es kommt darauf an, wie sie wirkt.
 (K. Tucholsky)
 
IP gespeichert
 
Fjäril
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 13
ein kleiner Ort in NÖ
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #9 - 08.12.2009 um 10:52:32
 
Liebe Sabine!

Angeblich gibt es in Australien seit einiger Zeit besonders starke Energien. Die Australier sind diesen ebenso ausgesetzt wie die dort wachsenden Pflanzen, und so denke ich, dass Du recht hast. Andernfalls hätten sich diese Essenzen wohl kaum etablieren und dann auch nach Europa ausbreiten können.

Danke für Deinen Hinweis auf die Nelson-Blüten. Ich hatte bisher nicht gewusst, dass es verschieden intensive Bachblüten gibt, und weiß auch nicht, welche in Wien in der Apotheke verkauft werden. Wenn ich da mal wieder hinkomme, werde ich fragen, denn ich habe mir schon überlegt, ob die vor Jahren genommenen Bachblüten vielleicht zu stark waren und deshalb nicht die gewünschte Wirkung zeigten. (Ich dachte vorher, dass sie zu schwach gewesen sind, deshalb habe ich es mit den „stärkeren“ Buschblüten versucht.)

Liebe Grüße
Fjäril
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8354
bei HH
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #10 - 08.12.2009 um 11:14:39
 
Hallo Fjäril,
ich denke mal, es geht gar nicht so sehr um *stark*, *verdünnt*, *schwächer* oder Herkunft, sondern darum, was für den einzelnen jetzt gerade richtig und passend ist.
Man muss lernen zu akzeptieren, dass nicht alles für jeden gleich gut ist Zwinkernd.
Mir hilft z.B. das *berühmte* Aspirin nicht besonders gut, ist halt so; es gibt so vieles, was helfen kann.
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
Fjäril
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 13
ein kleiner Ort in NÖ
Re: Bitte um Kommentar
Antwort #11 - 22.12.2009 um 16:17:32
 
Liebe Angelika!

Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworte .. ..
Also ich denke, dass es zweierlei gibt. Manches passt gar nicht, egal wie intensiv oder „schwach“ es ist, und bei anderem kommt es auf die Dosis an. Ich habe da auch so meine Erfahrungen, wenn auch nicht gerade im Bereich der Blütenessenzen.
Ian White betont in seinem Buch die Stärke „seiner“ Essenzen, und vielleicht hätten sie mir ja geholfen, wenn ich sie bloß zeitweise bei mir getragen hätte statt sie zu schlucken .. ..  ?

Liebe Grüße
Fjäril
(sich immer noch ziemlich instabil fühlend und sich deswegen auch an keine Versuche mit Bachblüten trauend)
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke