Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Bücher Homepage  
 
Aufgezwungene Leihmutterschaft (Gelesen: 6366 mal)
elli31
Ganz neu hier
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 6
Aufgezwungene Leihmutterschaft
27.12.2008 um 22:27:01
 
Hallo Allerseits,
ich bin neu hier und habe mit Homöopathie schon viel versucht, aber noch nie das gewünschte Ergebnis erzielt..... Griesgrämig
Habe seit Jahren eine Flechte am Hinterkopf und bekomme sie nicht weg, meine Kinder brauchen ggf. BB aber ich bin mir nicht sicher, was wirklich hilft....
Meinen Mann würde ich gern mal etwas gegen seine schichtbedingten Schlafprobleme und sein aufbrausendes Wesen"aufschwatzen", aber er hält BB/Homöopathie für Blödsinn...
Es gibt also viele Baustellen. Die Schlimmste werde ich aber nicht los:
Eigentlich betrachte ich mich als immer hilfsbereiten und gerechtigkeitssuchenden Menschen. Ich bin zweifache Mutter von Mädchen, die nur 17 Monate Altersunterschied haben. Es war so nicht geplant, aber eigentlich ist es so ganz gut mittlerweile.
Seit einem Jahr bin ich wieder Teilzeit als Vorgesetzte im Dienst. Ich hatte damals das Bestreben, mit allen eine freundliche und offene Basis zu finden, bin mehr die teamorientierte Führungskraft. Wie es dann so ist, erzählt man dann auch mal überprivates - allerdings nichts, was jeder normal denkende Mensch, der zeitweise nur mit einem GEhalt auskommen muss, nicht sowieso schon weiß. Nun ja, einem Kollegen habe ich nun auch oberflächlich von meiner Familie erzählt, auch dass es so schnell mit Tochter 2 nicht sein solle, und dass ich gern noch etwas zu Hause geblieben wäre, was aber mit dem Geld nicht ganz hinhaute.....
Mein Mitarbeiter ist bekannt dafür, dass er "schräg drauf" ist, er ist Einzelgänger aber seine Arbeit macht er - zwar nicht herausragend - aber er macht sie.
Ich war gerade 2 Wochen im Dienst und da fragte er, ob wir mal PRIVAT sprechen könnten. Mit meinem Herlfersyndrom und dem Anspruch, man müsse als Vorgesetzte auch mal pivates anhören, willigte ich ein.Den Tag des Gespräches schmierte mir der Mitarbeiter Honig ums Maul..." wir hätten gemeinsamkeiten im Schicksahl, er hätte unsagbares Vertrauen und und und...." Dann kam die Sache auf meine Kinder zu sprechen und dass er und seine Frau weder eigene bekommen könnten noch eine Adoption genehmigt bekämen. "Die blöde Kuh beim Landkreis hat das abgelehnt"
Er meinte dann, anscheinend hätten mein Mann und ich Geldsorgen und ich hätte ja so schnell aufeinander die Kinder gekriegt.....
Dann die Frage, die mich bis heute mit Abscheu erfüllt: "Ich wollte fragen, ob Sie vielleicht ein Kind für uns austragen könnten?????????????????????????????????" Schockiert/Erstaunt IGITT!!!!!!!!!!!!! Den Typen würde ich nicht mit Gummiehandschuhen anfassen.

Den Tag bin ich nach einem NEIN im Nebel nach Hause gefahren.
Ich habe dann zwar unseren Hauspsychologen, unseren Dienststellenleiter und die Frauenvertrauensfrau angesprochen..... wir haben das ganze "Gespächsmäßig" abgearbeitget und der Kollege und ich wurden abteilungsmäßig getrennt, aber seit dem kann ich nicht mehr so arbeiten, wie ich es möchte.
Mein ganzes Weltbild über Männer ist ins wanken gekommen.
Das Schlimmste ist, dass seit dem mit meinem Mann auch "Tote Hose" ist. Wir haben zwar noch mal Sex gehabt, aber irgandwann kam mir dann dabei immer der Kollege in den Sinn..... denn die ganze Sache ist in Deutschland illegal und wäre niemals im Labor sondern im Bett erledigt worden. Es ekelt mich an, wenn ich denke, dass dieser Typ mit mir zur Sache kommen wollte!!!!
Zu allem Überfluss wurde dann im Sommer noch bekannt, dass es da noch eine andere Mitarbeiterin gibt, die er in dieser Form belästigt hat. Und noch schlimmer: der Kerl hat an meinem Hochzeitstag GEburtstag.
Er hat sich auf unangenehmste WEise in unser Leben gedrängt und ich werde ihn nicht los.
Auf Arbeit funktioniere ich halbwegs aber manchmal denke ich, wieso gehe ich nicht zum Arzt und lasse mich längerfristig krankschreiben?
Ich war schon bei einer Heilpraktikerin, aber ich schwanke ständig noch zwischen Wut und Ohnmacht und Verzweiflung.
Ich denke auch oft, ich sollte ihn nun doch noch anzeigen, aber ich weiß nicht, ob das Aussicht auf Erfolg hätte, denn eigentlich sinnt mir auch nach Rache. Er hat meinen Lebensfrieden dauerhaft gestört und ich bin bereit alles zu tun, um mich zu befreien.
Vor allem auch für meinen Mann und mich sehne ich mich nach Nornmalität. Ich finde mich zwar auch im Moment nicht wirklich attraktiv, aber ich möchte vielleicht doch mal wenigstens wieder mit ihm kuschln.

Schöne Geschichte nicht?
Auch wenn BB vielleicht nicht die GEsamtlösung sind, aber wer kann mir da was gutes Empfehlen?
Kennt sich jemand mit solchen Sachen im Bereich Recht aus oder hat vielleicht einen TIpp ein anderes Forum?
Auf jeden Fall tut es mal gut, die Sache anzusprechen. denn im Bereich meiner Familie (Eltern Geschwister) haben alle sehr enntäuschend reagiert. So nach dem Motto:" STell dich nicht so an, er ist ja nicht über die hergefallen. " Nein, aber er hat sich überlegt, was ich mit meinem Körper mache und irgendwie passe ich wohl auch in sein Beuteschema; die Kollegin ist mir in Sachen Körperbau auch sehr ähnlich....
Ich bin gespannt auf Eure Kommentare

LG
Elli


Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sil
Moderator
Moderator
*****
Offline


I love this forum.

Beiträge: 3452
NRW
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #1 - 28.12.2008 um 00:08:25
 
Hallo Elli,

herzlich willkommen im Forum Smiley

Hm. Jemand hat Dich etwas gefragt. Und es ist ihm vermutlich nicht leicht gefallen.
Was ist es ganz konkret, was Dich daran so aus dem Gleichgewicht haut?
Das Thema Geldsorgenvermutung? Das Thema Leihmutter? Oder dass jemand Dir eine solche Aufgabe zutraut ...? Oder ...?
Wann war das Gespräch?

Bb-mäßig würden Dir evtl. erstmal ein paar Tage Rescuetropfen im Wasserglas (Glas Wasser plus 2-4 Tropfen Rescue, über den tag verteilt schluckweise trinken) ganz gut tun ..., Du kannst die Rescuetropfen in der Apotheke kaufen. Alles andere kann man dann später schauen.

Warum benennst Du Deinen Beitrag "aufgezwungene Leihmutterschaft"?
Wenn ich es richtig verstehe, hast Du nicht zugesagt.
Wie kommt das Thema 'Zwang' dort rein?

Liebe Grüße
Sil
Zum Seitenanfang
 

"Die Verantwortung für sich selbst ist die Wurzel
jeder Verantwortung." (Mong Dsi)
IP gespeichert
 
Ulla
Bachblüten Profi
******
Offline



Beiträge: 4540
Krefeld
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #2 - 28.12.2008 um 11:49:55
 
Hallo Elli,

ich vermute auch, dass er mit seinem Wunsch bei dir irgendetwas ausgelöst haben könnte, was mit der Leihmutterschaft direkt vielleicht gar nichts zu tun hat. Du setzt ja sozusagen zum Rundumschlag an und a l l e s, was mit diesem Mann zu tun hat, bringt dich in Panik, in Wut, Ärger  in Kritik(ich weiß nicht so genau, was das Gefühl ist, welches er da in dir auslöst. )

Mich wundert aber auch deine Ablehnung einerseits, andererseits die Beschäftigung mit diesem Thema. Würde mich jemand darauf ansprechen (Also vor 10 Jahren oder so  Smiley), hätte ich ihm gesagt: Vergiss es und fertig wäre das Thema. Aber du beginnst ja anscheinend doch irgendwie darüber nachzudenken - voller Ablehnung - aber dennoch. Es könnte also sein, dass diese Leihmutterschaft einerseits etwas Positives hätte, du sie andererseits aber schwer verurteilst, also in einem Zwispalt bist. Aber das ist nur eine Vermutung und e i n e Möglichkeit.

Vielleicht könntest du deine Gefühle etwas sortieren. Ob es tatsächlich um die Leihmutterschaft geht, oder ob es vielleicht der Mann ist, der durch seine Frage es geschafft hat, in dir sehr starke Gefühle auszulösen, die sogar dein Privatleben beeinträchtigen.

Aber Sils Ansatz, warum "aufgezwungene" Leihmutterschaft, finde ich sehr gut. Warum aufgezwungen? Dich zwingt doch keiner - oder doch???? Im Sinne von Erwartung an dich vielleicht?

LG
Ulla
Zum Seitenanfang
 

der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln
 
IP gespeichert
 
sil
Moderator
Moderator
*****
Offline


I love this forum.

Beiträge: 3452
NRW
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #3 - 28.12.2008 um 15:52:23
 
Hallo Elli,

eben las ich nochmal Deine Zeilen ... kann es sein, dass Du Dich durch seine Frage in einer gewissen Form 'vergewaltigt' gefühlt hast/fühlst?

Viele Grüße
Sil


Zum Seitenanfang
 

"Die Verantwortung für sich selbst ist die Wurzel
jeder Verantwortung." (Mong Dsi)
IP gespeichert
 
elli31
Ganz neu hier
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 6
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #4 - 28.12.2008 um 16:52:18
 
Sil, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
Elli
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sil
Moderator
Moderator
*****
Offline


I love this forum.

Beiträge: 3452
NRW
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #5 - 28.12.2008 um 19:14:38
 
Ja, Elli.

dachte es mir. Und es steht ausser Frage, dass ein solches Gefühl schwer auszuhalten ist. (Wie) ein seelischer Übergriff, gegen den Du Dich machtlos, ausgeliefert fühlst und nun keinen Abstand dazu findest. Es ist nachvollziehbar, dass es Angst und auch Wut macht und Dich aus dem Gleichgewicht haut. Und es ist bedeutsam, jetzt ganz ganz achtsam und sachte mit Dir und Deiner Seele umzugehen.

Meine Anregung mit ein paar Tagen Rescue im Wasserglas, evtl. plus Sweet Chestnut (ruhig mehr als ein Glas pro Tag) bleibt bestehen. Und alles, was Dir zur Abgrenzung hilft, wird heilsam sein. Allem voran StoB, Aspen, Walnut, ggf. White Chestnut, ggf. Crab Apple, evtl. Clematis (hilft, aus einem diffusen Gefühl in die Gegenwart zu kommen) ... schau Dir die Beschreibungen der einzelne Blüten an und fühl, welche Gefühle ganz präsent bei Dir sind (z.B. Groll/Willow, Wut/Holly etc.). Wenn die Emotionen sehr stark sind, können auch 1-2 Tropfen Cherry Plum dazu hilfreich sein.

Denke, es wär auch wohltuend, wenn Du einen Menschen in Deinem Umfeld findest, dem Du Deine leise verletzte Seite zeigen kannst ...der Dich still umarmen und halten kann ... es kann Balsam für deine Seele sein ...

Liebe Grüße
Sil
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 28.12.2008 um 20:58:44 von sil »  

"Die Verantwortung für sich selbst ist die Wurzel
jeder Verantwortung." (Mong Dsi)
IP gespeichert
 
elli31
Ganz neu hier
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 6
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #6 - 28.12.2008 um 21:14:46
 
Hallo Sil,
es ist eben das auch ein Problem..... Meine Eltern und Geschwister verstehen das nicht und wie seit je her wird mir von dort nur gesagt,"Es ist ja nichts passiert..... Jetzt kannst Du ja weitermachen"
Ich soll mal wieder funktionieren und pflegeleicht sein.
Mein Mann ist der Einzige, der da Verständnis hat, aber er ist ein wenig wie das berühmte HB-Männchen.
Er kann auch nicht wirklich gut trösten aber ich lasse mich auch ungern fallen.
Ich bin eben so gedrillt darauf, dass alles immer reibungslos klappen muss. WEnn ich zu Kindheitszeiten nach Hause kam und von Streit mit Freunden erzählte, dann wurde mir erst mal gepredigt, ich solle erst mal mein Verhalten überdenken weinend
Bin eben total gehemmt in meinen Emotionen. Manchmal wundere ich mich selbst, wie ich überhaupt zu Ehe und Familie gekommen bin.
Ich habe mir die von Dir genannten BB angeschaut und da ist schon was für mich dabei.
Dann kommt aber schon wieder meine Zweifel auf, was ist, wenn ich sie dann nehme und mein Umfeld dann mit mir nicht mehr klarkommt?
Naja, irgendwie ist alles verkokst.
Zu meine Arbeit kommt noch dazu, dass ich dort mich vo einigen Jahren beworben hatte, weil mein damaliger Chef mich gemobbt hat.
Dann denkt man, jetzt wird alles besser und dann wird man wieder von einem Kollegen fertig gemacht - nur auf andere Art. weinend

LG
Elli

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sil
Moderator
Moderator
*****
Offline


I love this forum.

Beiträge: 3452
NRW
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #7 - 30.12.2008 um 14:32:14
 
Hallo Elli,

zu Deinen Zeilen erscheint mir Agrimony. Aber eher nicht für eine erste Mischung.
Und - ja, es ist so eine Sache, wenn man anfängt, sich zu zeigen. Langsam auch im Aussen zu sein, wie man im Inneren wirklich ist. Es kann gut sein, dass das Aussen damit nicht zurecht kommt. Und es ist gut, das präsent zu haben. Wenn man dann mit dem Wissen darum zu sich selber sagen kann, ja, ich möchte das trotzdem, dann kann man später besser mit evtl. Reaktionen von Aussen umgehen und besser zu dem stehen, was sich zeigt.  Wenn Du alle BBs durchgelesen hast, schreib doch mal, welche am ehesten Dein derzeitiges Gefühl wiedergeben.  

Zitat:
Dann denkt man, jetzt wird alles besser und dann wird man wieder von einem Kollegen fertig gemacht...
Hier wäre Willow auch sinnvoll zum Nachlesen. Es kann auch sein, dass Dein Kollege Dich sehr schätzte. Sich deshalb überhaupt getraut hat, Dich zu fragen. Und es auch für ihn heftig war, Dir (unbeabsichtig) so auf die Füße getreten zu sein. Aber es ist zu Zeit müßig, sowas über den Verstand zu lösen zu wollen. Sinnvoller erscheint, Deine Gefühle ernst zu nehmen und Deine Seele zu trösten. Das kann man auch machen, ohne einem anderen eine Schuld zuzuweisen. In dem man schaut, was der eigenen Seele nun ganz ganz gut tut und darauf seinen Focus legt. Wenn Du in Deinem Umfeld niemanden findest, um 'offen' über Deine verletze Seite zu sprechen - hier kannst Du jederzeit schreiben. Und wirst mit dem angenommen, was ist.

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren

Liebe Grüße
Sil
Zum Seitenanfang
 

"Die Verantwortung für sich selbst ist die Wurzel
jeder Verantwortung." (Mong Dsi)
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6953
Wien-Umgebung
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #8 - 30.12.2008 um 15:05:32
 
Hallo Elli,

neben den Blüten, die schon vorgeschlagen wurden, könnte eventuell noch Beech dazu passen (eventuell zusammen mit Crab Apple) - weil du so eine Abscheu empfunden hast und noch empfindest... Und dir ja schon beim Gedanken graust... (also so gesehen auch zusammen mit Aspen. Aber die wurde dir ohnehin schon vorgeschlagen...)...
lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Ulla
Bachblüten Profi
******
Offline



Beiträge: 4540
Krefeld
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #9 - 30.12.2008 um 18:31:43
 
Hallo Elli,

Zitat:
Dann kommt aber schon wieder meine Zweifel auf, was ist, wenn ich sie dann nehme und mein Umfeld dann mit mir nicht mehr klarkommt?


Dazu fällt mir Pine ein, vor allem, wenn du dich auch allgemein eher ausbremst, weil du auf die Meinung der Umgebung zu viel Rücksicht nimmst, bzw. gleich ein schlechtes Gewissen bekommst, wenn du etwas tust, was deine Umgebung nicht so toll findet und du dann eher verzichtest zu tun, was du eigentlich tun wolltest

LG
Ulla
Zum Seitenanfang
 

der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln
 
IP gespeichert
 
elli31
Ganz neu hier
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 6
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #10 - 30.12.2008 um 23:42:10
 
Hallo,
es sind jetzt viele Tipps auf einmal gekommen.
Meine Favouriten sind: Pine, Crab Apple, Agrimory, Beech, Cherry Plum, Sweet Chestnut, Clematis, willow, SToB, White Chestnut, Willow. - ohne Reihenfolge.
Bin mir nicht sicher, was da nun am besten ist.
Abe, warum wisst Ihr eigentlich Bescheid? Woher habt Ihr eure Kenntnisse?

Was soll ich denn nun tun? Eine Gesamtmischung für mich in der Apotheke anmixen lassen?
Oder einzelne Fläschchen kaufen. Oder lieber Globuli - ich habe ja auch noch zwei Kinder (3 und 4,5 Jahre).....
Ich weiß nicht, wie man die mischt und wie lange die haltbar sind.

ABER:Schön, dass ihr jetzt mein Problem verstanden habt. Ich denke auch, dass der Kollege das so nicht wollte, aber ich frage mich stets, wie kann man nur so dämlich sein, seine Vorgesetzte sowas zu fragen, die glücklich mit zwei Kindern verheiratet ist?????????
Da gibt es doch andere anonyme Wege?????????
Tja und es ekelt mich, weil ich den Typen eben schon immer für ein wenig schmierig gehalten habe und sehr sonderbar! Schockiert/Erstaunt Ärgerlich hä?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6953
Wien-Umgebung
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #11 - 31.12.2008 um 17:18:58
 
Hallo Elli,

die aktuellen Gefühle, das wie es dir zur Zeit geht... das sind die wichtigsten. Auch jene Zustände, die du "immer schon" hattest - und jetzt auch... die sollten auch mit in die Mischung.
lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
elli31
Ganz neu hier
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 6
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #12 - 31.12.2008 um 22:16:08
 
Was soll ich denn nun tun? Eine Gesamtmischung für mich in der Apotheke anmixen lassen?
Oder einzelne Fläschchen kaufen. Oder lieber Globuli - ich habe ja auch noch zwei Kinder (3 und 4,5 Jahre).....
Ich weiß nicht, wie man die mischt und wie lange die haltbar sind.


Kann mir da jemand helfen?
Sitze jetzt gerade allein zu Hause, weil mein Mann Nachtschicht hat. Die Kinder schlafen endlich....

Euch allen einen Guten Rutsch!
LG, Elli
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6953
Wien-Umgebung
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #13 - 01.01.2009 um 15:08:07
 
Hallo Elli,

wenn du vor hast für mehrere verschiedene Personen Mischungen zu machen... dann bist du mit stockbottles langfristig besser dran. Und da empfiehlt sich auch am ehesten gleich ein Set (weil das Set relativ gesehen doch deutlich günstiger ist als alle 38 bzw. 40 fläschchen einzeln).

Globuli finde ich persönlich ehrlich gestanden etwas mühsam zu mischen.

Wenn es dich im Moment aber noch abschreckt (ein ganzes Set ist dann ja doch nicht soo billig) - dann spricht auch nichts dagegen, einmal für dich eine Mischung in der Apotheke machen zu lassen. So kannst du sie einmal ausprobieren und ein bisschen kennenlernen.
lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
elli31
Ganz neu hier
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 6
Re: Aufgezwungene Leihmutterschaft
Antwort #14 - 01.01.2009 um 18:30:22
 
Hallo Johanna,
wo bekomme ich die Stockbottles am günstigsten? Wie mische ich das, wie lange ist das haltbar? Was ist denn WIRKLICH gute Literatur zum Thema für mich und für die Kinder?
Gibt es hier denn einen Link dazu?
LG, Elli
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke