Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Homepage  
 
Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten (Gelesen: 37388 mal)
Sabine
Moderator
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6034
im hohen Norden
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #15 - 26.10.2005 um 19:47:46
 
Das beruhigt mich zutiefst, liebe Angelika! Smiley

Wenn nicht mal "The Wiper" gezuckt hat... Zwinkernd Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Sabine

Es kommt nicht darauf an, wie eine Sache ist, es kommt darauf an, wie sie wirkt.
 (K. Tucholsky)
 
IP gespeichert
 
bachata
Ganz neu hier
Offline



Beiträge: 2
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #16 - 22.11.2006 um 15:34:41
 
Hallo Angelika,
bin seit eben Mitglied im Forum und habe keinerlei Erfahrung mit Bachblüten. Habe zum 3. Mal Probleme mit einer Überfunktion der Schilddrüse. Damit einher geht eine Störung des vegetativen Nervensystems. Nervöses Luftschlucken ( sogenannte Aerophagie ). Eine Phase mit Depressionen habe ich gerade hinter mir. Es wurde erst letzte Woche festgestellt, dass die Überfunktion ( vermutl. M. Basedow ) wieder da ist. Nehme seitdem wieder niedrig dosiert ein Medikament, dass die Produktion der Schilddrüsenhormone hemmt. Bin auch schon etwas ruhiger geworden seit der Medikamenteneinnahme. Das nervöse Luftschlucken ist allerdings geblieben. Gehe viel Joggen und mache auch Yoga...beides gut für die Psyche, die durch die Überfunktion allerdings reichlich angeschlagen ist. Können mir Bach-Blüten auch irgendwie helfen? Und wenn ja welche und in welcher Dosierung?

Viele Grüße
Monika
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ulla
Bachblüten Profi
******
Offline



Beiträge: 4540
Krefeld
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #17 - 22.11.2006 um 16:01:33
 
Hallo bachata,

bin zwar nicht Angelika, aber gerade da  Smiley

das ist so eine Sache mit dem Basedow, weil ja schon ziemliche viele psychische Begleiterscheinungen auftreten können, die aber dann eben ihre Ursache in der Grunderkrankung haben. BB wirken zunächst mal nur auf die Psyche, nicht auf den Basedow. Ist ja nicht auszuschließen, dass das nervöse Luftschnappen ebenfalls eine Begleiterscheinung ist und nur etwas länger der Hormoneinstellung bedarf.

Natürlich kannst du gleichzeitig BB einnehmen. Allerdings ist die Auswahl der Blüten ja etwas schwierig, da du nie genau weißt, ob du gerade ein hormonelles PRoblem hast oder nicht. Ich würde eventuell abwarten, bis die Einstellung mit den Medikamenten abgeschlossen ist und erst dann, wenn du auf dieser Ebene stabilisiert bist, schauen, wie du mit BB unterstützen kannst.

LG
Ulla
Zum Seitenanfang
 

der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln
 
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8360
bei HH
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #18 - 22.11.2006 um 19:46:37
 
Hallo,
hier bin ich Zwinkernd
Also neben dem was Ulla schon geschrieben hat, würde ich es bis zur Hormoneinstellung einfach zwischendurch, wenn es arg lästig wird mit Rescue versuchen.
VLG
Angelika
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
bachata
Ganz neu hier
Offline



Beiträge: 2
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #19 - 23.11.2006 um 09:02:58
 
Hallo Angelika, hallo Ulla,

habt Vielen Dank, dass ihr so schnell geantwortet habt. Die Rescue-Tropfen werde ich mir auf alle Fälle mal holen. Meine Blutwerte werden jetzt alle 2 Wochen - also relativ kurzfristig - kontrolliert, damit sich der Arzt und auch ich ein Bild von dem machen können was mit meiner Schilddrüse los ist. Angefangen hats mit den Wechseljahren die vor 3 Jahren ( mit 45 ) in mein Leben getreten sind.....na das Los von uns Frauen.

Also nochmals Danke für Euren Tip.

LG Monika
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sabine
Moderator
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6034
im hohen Norden
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #20 - 30.08.2007 um 15:43:04
 
Vom Thema abweichende Antworten wurden in Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Sabine

Es kommt nicht darauf an, wie eine Sache ist, es kommt darauf an, wie sie wirkt.
 (K. Tucholsky)
 
IP gespeichert
 
Bessy
Aktives Mitglied
***
Offline



Beiträge: 71
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #21 - 02.01.2008 um 11:14:09
 
Hier berichte ich auch darüber:

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren
Zum Seitenanfang
 

Das Reich Gottes ist in dir und um dich herum, nicht in prachtvollen Gebäuden &&aus Holz und Stein. &&Gott sagt: "Spalte ein Stück Holz und ich bin da. Hebe einen Stein auf &&und du wirst mich finden"
IP gespeichert
 
Frany
Ganz neu hier
Offline


I Love YaBB 2!

Beiträge: 3
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #22 - 12.02.2008 um 04:28:23
 
Hallo Smiley

Ich finde es sehr gut,daß ihr Leuten mit Ängsten auf die Schilddrüse aufmerksam macht!

Denn ich habe selber als Schilddrüsenpatientin (habe Hashimoto Thyreoiditis) am eigenen Leib erlebt,wie sich zu wenige (Unterfunktion) oder zu viele (Überfunktion) Schilddrüsenhormone auf Körper und Psyche auswirken.

In der Unterfunktion leide ich an Depression,in der Überfunktion an Angst und Panikattacken. Traurig

Übrigens kann Angst auch ein Symptom der Unterfunktion sein,nicht nur der Überfunktion!

Und Störungen der Schilddrüse (wie Autoimmunerkrankungen Morbus Basedow ,Hashimoto Thyreoiditis oder Schilddrüsenautonomie) können bei Werten (TSH,fT3,fT4) in der Norm vorhanden sein!

Deshalb rate ich jedem,der an Depression und/oder Angst leidet,einen Facharzt für Schilddrüsenerkrankungen aufzusuchen,um dort die SD gründlich untersuchen zu lassen.Die Messung der Antikörper gegen die Schilddrüse und einen Ultraschall sind unerlässlich.

Hier könntet ihr nach einem guten Facharzt suchen:

http://www.schilddruesenspezialisten.de/

Und hier SDPatienten nach ihren Erfahrungen fragen:

http://www.ht-mb.de/forum/index.php


Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüsse&&Frany&&&&Hashimoto Thyreoiditis
IP gespeichert
 
zora65
Neuling
*
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 10
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #23 - 09.03.2008 um 09:58:55
 
BE schrieb am 20.10.2005 um 19:17:57:
Hallo,

danke für diesen wichtigen Hinweis.

Noch ne Frage: bei mir wurde 2x die Schilddrüse über Blutbild untersucht, auch weil ich paroxsymale Tachicardien hatte (plötzlich auftretendes Herzrasen, ungefährlich).
Beide Male waren die Werte in Ordnung, deswegen die Frage: wieso wurde bei mir eigentlich kein Ultraschall gemacht? weil das eh passt, wenn das Blutbild passt?

Liebe Grüße, Barbara


Ich weiß - dieser Beitrag ist alt, aber ich antworte trotzdem mal. Kann ja sein, dass das jemand liest, der ähnliche Probleme hat. Ein Ultralschall sollte immer gemacht werden. Das gehört zu einer gründlichen SD-Untersuchung hinzu.

Es heißt hier "die Werte waren in Ordnung". Die Frage ist "Welche Werte?". Immer wieder erlebe ich, dass Ärzte nicht alle Werte untersuchen und dann zufällig den Wert weglassen, der nicht in Ordnung ist.
Sehr gerne wird auch versäumt, auf Schilddrüsenautoimunerkrankung zu untersuchen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sternchen23
Ganz neu hier
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 1
Re: Angst und Schilddrüse & andere Krankheiten
Antwort #24 - 31.07.2009 um 22:12:00
 
Liebes Team, ich bin neu im Forum und brauche euren Rat. Ich hatte letzte Nacht erstmalig eine schlimme Panikattacke, bin aus dem Schlaf hochgeschreckt und war nass geschwitzt. Mein Hals war zugeschnürt und ich konnte kaum atmen. Ganz plötzlich hatte ich das Gefühl, keine Kraft mehr zu haben und das Leben nicht mehr meistern zu können (was ich bisher eigentlich immer ganz erfolgreich geschafft habe). Ich hatte riesige Angst vor geplanten beruflichen Veränderungen (Selbstständigkeit) und hatte Panik zu scheitern. Rescue Remedy hat mir ganz gut geholfen, mittlerweile geht es mir besser und mein Magen ist nicht mehr zugeschnürt. Habe sogar eine Banane und eine Scheibe Toast gegessen (meine erste Nahrung heute). So weit so gut.
Wie lange kann ich Rescue denn nehmen? Im Moment nehme ich sie zwei mal stündlich, direkt ein paar Tropfen aus der Flasche. Ist das okay?
Zu erwähnen wäre vielleicht auch dass ich vor 18 Monaten eine Schilddrüsenentzündung hatte, die erst seit 2 Monaten komplett verheilt ist und ich endlich keine Tabletten mehr nehmen muss. Steht das mit der Panik im Zusammenhang?
Ich freue mich auf Infos.
Vielen Dank
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke
Impressum
Datenschutz