Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Bücher Homepage  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Mütter-Mobbing (Gelesen: 41911 mal)
fensterscheibe
Neuling
*
Offline


.

Beiträge: 19
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #45 - 25.10.2005 um 21:20:45
 
Ja hallo Johanna, ich hab das mit dem an und aussschlaten auch mal gemacht, aber das lohnt hier doch nciht, ich lese zu schnell und wenn ich mich mal länger vertiefe, dann naja, dann vergesse ich, das ich rausgehen könnte, hab ich mal gemacht, ist dann aber auch nerviig, wenns dauert, die CVerbindung wiederherzustellen und unterwegs kommt bei mir immer das ARCOR Zeichen hoch, wo cih auf Abbruch klicken muß, denn ich hatte da mal Probleme mit dem Einrichten bis man mir telefonisch half. deshalb wähle ich mich immer ein über ein anderes Fenster als das, was s ich unsinnigerweise bei offline aufdrängt solange ein internetfester länger als 10 Sekunden im offline da ist. Ab Januar bin ich bei der Telekom, entweder ist es dann eh egal ( abends) oder ich hab kein dummer Arcorfenster mehr, dass cih aufdrängt.

Ja, du glaubst es nicht, die Selbsterkenntnis war bei mir auf derselben spur , jedenfalls hab ich heute ind er Apotheke nach gestrigem Studium der Kurzsätze leider feststellen müssen, dass man Chicory erst bestellen müßte und dass es teuerer wäre als eines aus dem Set und da warte ich liever ein wenig. Ich kann mit Willow nicht allzuviel, aber ein bischen anfangen. da ich mich mit Astrologie beschäftigte, fühle ich mich eben nicht als Opfer des Schicksals im weitesten Sinne, aber im engeren Sinne desöfteren schon ziemlich. Schließlich ist i dern Jahren, in denen ich eigentlich blühen wollte, viel auf mich eingeprasselt und viel schiefgelaugfen und wenn dann irgendwer noch absichtlich oder unabsichtlich auf mir rumhackt oder mich angreift - und esei es auch nr eine zugegebernermassen nicht ganmz ungefährliche Kindergang, dann grolle ich mitunter. Griesgrämig


Übrigens ist mein passwort für meine hp, die ich oben flasch schreib mein Name  " Eveline", hier nochmal die hp: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren

Zwinkernd

Hi, ich habe den Link noch mal repariert Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
fensterscheibe
Neuling
*
Offline


.

Beiträge: 19
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #46 - 25.10.2005 um 21:41:11
 
Nochmal zu Angelikas Antwort von vor, wo ich gar nicht nachsah, was Vevain und Beech war. Kann nicht so ganz stimmen. Beech: verurteieln anderer ohen Mitgefühl. das ist vielmehr das, was mir hier passiert durch den vermieter und mitunter auch anderswo. Ich bin mal öfter aufgefallen für meine ausgeprägte Emphatiefähigkeit. aber mein Betreuer hat die nicht gerade sonderlich und ich kenne einen Therapeuten ( rein privat), dem ich das leider auch nicht nachsagen könnte. Es treibt einen zur Verzwefzeiflung, wenn man mit Anspruch an Emphatie aufwächst, sei es durch die kirche der durch Kinderbezogene Menschen berufsbedingt etc, auf Leute zu treffen, die das nicht können und zwar auch noch ausschließlich. Ich verurteile die ja nicht, wollte auch unbedingt vermeiden,d ass es so aufgefasst wird, mitunter kann man sich vor Mißverständnissen nicht schützen und mitunter, hier gräume ich mal was ein, könnte es ja sein,d ass mein Umfeld auf mich abfärbt, jedoch nicht in die Tie´fe gehend wie ich hoffe. Es ist einfach nur die erzweiflung, etwas gutes zu wollenund icht zu können. vervain, ja , das kan ich verstehen, da hab ich vor allem in der vergangenheit mir zu tun gehabt und ich war richtig outburned vom Kampf für gute dinge in  breiten Spektren und rund um die Uhr, aber wirklich rund um die Uhr, mit harten Biolandarbeit, gleichzeitigem vegetariertum v´bis Veganismus, mit Verschenkaktionen an Better und andere geschlagene - nur mir selbst konnte ich im bedarfsfall nicht helfen. Das ist mit sicherheit vervain. Hätt ich das gewußt!
Ne, irgendwann ist bei mir die Fahne aus Enttäuschung und resultierender Wut, aus Ohnmacht, Schmerz und Co umgeschlagen und ich habe mich gegen die Gesellschaft verhalten - um aufzufallen  nebenbei vielleicht, aber auch, um mrir etwas zu nehmen statt immer zu geben.
Ist aber schon her. Und hat nicht nur genutzt sondern auch geschadet ( mir).

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8354
bei HH
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #47 - 25.10.2005 um 21:51:24
 
Hallo,
also Beech ist eine zweiseitige Blüte, die schwer zu erklären ist, einerseits ist man eben verurteilend und mitunter verletzend, aber anderseits ist man auch besonders tolerant, weil man sich eben bemüht alles hinzunehmen.
Aber wenn´s nicht zu dir passt, dann passt es eben nicht, dann vielleicht wirklich ehr Vervain.
VLG
Angelika
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
fensterscheibe
Neuling
*
Offline


.

Beiträge: 19
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #48 - 25.10.2005 um 21:54:14
 
Umgenau zu sein, hab damals was in die Tsche gesteckt im Laden, um nicht zu verhungern und bin permanent aufgefallen, ging dann ein in ein Krankheitsbild mitunter bzw wurde entschuldbar, aber nciht so, dass ich nciht bestraft worden wäre. Jetzt gibts übrigens ein nues Gutachten und ich hab kienes der ge´nannten Symptome oder der Krankheiten nur ein e ganz leicht e Persönlichektisstörung mit, moment mal

durchegehende Neigung zur emotionalen instabilität
einem ( noch) unsicheren selbstbild
erheblicher vulnerabilität
Neigung zu egozentrischem verhalten
und mitunter histrionisch anmutende Selbstdramatisierung bei zugleich +überdurchscnittlicher Interlligentz ( wurde mal auf 139 und mehr getestet)

.
Dazu nur: Klar hatte min Selbstbild an sich nie etwas nmitr Krankheiten zu tun, deswehgen war ich insabil, weil ich "krank gemacht " wurde. Gibt auch Literatur über swas. Keiner weiß, was in meinem elternhaus vrfiel von denen, die so über mich urteilen oder anders.

Vulnerabelö. Klar, eine wunde, diue man beständig kratzt, kann nicht heilen
egozentrisches verhalten - ein Spiegel derer, die mich auf mich uzurückwerfen in Momenten, in denne ich ilfe von aussen suche und dann behaupten, ich würd emir keine Hlfe suchen etc. das ist schizpophren, nicht von mir, sondern von der gesellschaft ( der Ärzte, Betreuer oder Co.)
Im übrigen versuche ich, eed Geschiuchte sein zu lassen.

Der Gutachter hat das eigentlich auch nur nochmal geshreiben, weil ers vor 2 jahren geschreben hat und weil er nochmal was bracuhte um die Betreuung deshalb zu verlängern, weil das vbesser für die bVerhandlungssacheist, was meine Wohung angeht und der Betreuer eben in wohungsangelegenheiten rehalten bleiben soll. Da ich ihn bisher so hatte und nicht xy bin, geht das. Sonst könnte je jeder kommen und sagen, hallo, ich will mal einen Betreuer, der mir den srtreß abnimmt ( in wahrheit nimmt er einem nicht so viel ab underzeugt eher neue Probleme bzw ist eigentlich ( bei mir zumindest) die Ursache des Problems, denn die Vermieter woollen mich ja deswegen seit Jahr und Tag loswerden, weil ich betreut bin ( und sie nicht wußten, was das heisst, hätte ja drpogensüchtig oder wer eiß was sein können. Da wird man eben trotz aller Emphatuie und Co mit Füssen getreten. Schlimm nur, wenn das ganze dann  umgedreht wird ( Verleumdungen), man sich ( wie ich leicht dazu neige) letztlich aus Ohnmacht damit auch noch identifiziert und so. Ich erkläre mir nur dadurch miene iegnen Fehltritte ( selffullfillig selbstprojektion fremder negativwerte)
<Evi

Jetzt ran ans Zuordnen, wenns überhaupt geht. ( bezüglich Diagnose und Co)
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6957
Wien-Umgebung
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #49 - 25.10.2005 um 23:17:22
 
Hallo Eveline,

du scheinst immer zu (er)warten, dass wir dir jetzt einige Blüten vorschlagen - bzw. deinen Text "zerpflücken", um dir bei deiner Mischung zu helfen.
Aber wir können hier nur ein wenig hin und her diskutieren - nicht analysieren und raten.... 

Es sieht ja wohl manchmal so aus als würden wir "raten".... aber immer ist die Verantwortung für die Auswahl zur Gänze beim Schreiber selbst. Du setzt dich zwar sehr wohl mit dir selbst auseinander - aber mit den Blüten wirkst du noch sehr am Anfang... da sind wir dann besonders vorsichtig. Denn wie Angelika schon geschrieben hat... es hat jede auch immer wieder verschiedene Aspekte, nicht nur die paar Zeilen, die in den Kurzbeschreibungen zu finden sind.
Und dem einen fällt dieses auf, dem anderen jenen.... Wenn nun dieses "wirrwarr" an ideen und "Be/Ratungen" auf jemanden trifft, der selbst noch ein sehr vages bild von den Blüten hat... dann ist die Verwirrung bald überhaupt komplett.

Chicory würde ich (später, wenn es dir zur Verfügung steht) schon im Auge behalten... denn auch die Neigung sich sehr in etwas "einzufühlen", oft dann auch etwas übertrieben "sentimental", das könnte schon zu Chicory passen.

Und wenn du schlimme Erlebnisse hattest - dann könnte eventuell eine Neigung zu Aspen-Zuständen die Folge sein....

Manchmal ist es auch gut, wenn man sich eine persönliche Betreuung sucht - aber ich nehme an, dass du aus finanziellen Gründen selber zu deiner eigenen Mischung finden möchtest...
lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
fensterscheibe
Neuling
*
Offline


.

Beiträge: 19
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #50 - 27.10.2005 um 21:22:05
 
Ja, hallo, vielleicht habe ich doch beech in mir, ist nämlich som, dass es da eine Heilpraktikerin im Tauschring gibt, die auch einen Kleingarten da im verein hat wo weri ihn haben, eine alte Hexe, deren Gebräu ich nicht nehmen würde, für die ich geputzt habe. Sie hat einenbehindetrten Sohn und ich habe sie Ende September um etwas gebten, eine Kundenwerbung, bei der ich selbst etwas kaufe, sie das machen lasse und eine ÜPrämie bekomme, esging um etwas, was es nur in dem monat noch billiger gab. Deshalb hatt eich überlegt, wen ich frage, wollte dann zu meinen Eltern am letzten Septag. Da fiel nur sie mir noch ein, unrealistisch dachte, ich ,a ber ich wollt es versuchen. Ließ den schwren K0ffer, den ich aus dem Garten für die reise geholt hatte, auf dem weg und ging mit Baby im Tragebeutel zu ihr klingeln. Sie war offenbar grade in einer Behandlung oder Diagnosebesprechung. Jedenfalls war sie sehr von oben herab. Ich solle enrdlich zur Sache hlkommen, als ich erklären wollte, ja das müsse Frau x machen, die für sie putzt ( ich ging ums Haus, hatte selbst ind er Schwangerschaft übern TR beiihr geputzt. Sie hatte immer solche Sprüche gemacht, wie das ich nciht so aussehe wie eine, die mit jedem ins bett ginge und ich sei eine ganz liebe, habe ein ehrliches Gesicht etc. Das war schmeichelhaft aber auch idiotisch. Ich redete mit der Pzutzfrau und erklärte mein anliegen, mußter nochmal anrufen, um die TElnu mer des Versands durchzugeben. Das tat ich nachher, da war aber nur die Heilpraktikerin selbst da und mürrisch, ich wüßte doch, dass sie berufstätig sei.... Ich habe ein paaar mal versucht zu erklären, dass die Putzfrau die nummer noch bräuchte... . Immer wieder hat sie aufgelegt undich wußte nicht, woran ich war. Würde sie das nun tun poder sollte chmir das kissen selber kaufen ohne kndenwerbung. Kene klare antwort und traurig und wütend ging ich auf die Reise, wo wir dann krank wurden.

Nachher bekamich die Nachicht, das Päckchen sei da und ich solle es abholen.  Bündig und abgehackt. Okay, dachte ich Monatg bin ich eh wiedr bei der krabbelgrupp und kann da vorbei.
Aber ich hatte auf Montag keinen schlaf und dann ging ich nicht, weder noch. Dann kriegte ich Mittwoch einen anrugf voller Anschuldigungen, cih hätte mich doch auch telefionisch melden wollen. Okay, hatte ich gewollt, aber ich mußte auch wegen dem zahn telefoniseren, der mir gestern gezogen wurde ( hab mir remedy geholt), um den termin dafür wegen Schmerzen vorzuverlegen und andere Dinge ebenfalls und da ich kaum geschlafenhatte, verdrängte ich den gedankn an den anruf. Das schlimme ist, dass sie so sicher ist, eine Autorität sein zu mpssen und mr etwas von oven herab sagen zu mpüssen, was mich doch selbst hier untern auch stört ( meine Unvollkommenheit), Das in einem Ton!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich schikcte schleunigst einen bekannten das Paket abhlen und bezahlen, da ich es nicht schaffen würde ohne Verlust von Zeit für sie. Er hat es aber nicht bezahlt, weil er nicht geglaubt hat leichthin, dass ihr de betrag vom Konto abgebucht hat ( auch dumm). Ich hatte nämlich einen Brief mitgegeben, das unsere freundschaft bei solchen anschuldigungen beiderseits dann wohl vorbei sei. Das meinte ich so und meine es immer noch. der bekannte hat mir noch von dem Begegnung erzählt, sie habe nur herumgeschimpft ( kenn ich), ihr behinderter sohn habe mit laufendem Urin und vollgeschissener Hse da gestanden und  mein Baknnter hätte ihn geschlagen, wenn der sein Auto angefasst hätte ( so iist er) und die Frau habe zu ihrem sohn gesgat ( nein, du kannst jetzt nicht mitfahren, wir waren doch heute schon weg)  Das ist typisch. Meine entschuldigungen ließ sie nicht gelten ( Zahn, verschlafen etc) führte an, dass jeder Probleme hätte und wenn ich doch wüßte, was sie fpür ihren Sohn alles bezahlt etc. Das heißt, dass sie sich für wichtiger hält als andere , als mich und im speziellen nicht wissen will, warum ich es nciht geschafft hatte, im gegentueil meinte sie mir aufoktroyieren zu müssen, dass es , wie ihrer Putzfrau vermutet hatte so sei, dass ich nciht käme, weil ich kein Geld hätte. Und jetzt, nachdem sie nciht in der Lage war, damals  zu gucken,was auf der Rechung stand, hatte ich es ja gesehen, was drin stand, aber plötzlich wußte sie es, ruft hier an auf AB und erzählt von dem schlanken jungen mann, der das Paket abholen gekommen sei ( anspielung auf mein sexleben)etc. Da ich vorhabe, hr einen Schekc reinzuwerfen, nicht zu überweisen oder sie nochml zu sehen, wa r ich sauer, was sollte ihre Stimme auf meinen Ab. Und ich nehm das alles zusammen zu einem Bild und sag mir, wenn die mich nicht in Ruh lässt, tue ich ihr was und ich schreib ihr einenBreif, wo ich mich auch so ausdrücke, dass man ersatzweise, weil es bei ihr nicht geht ihrem Sohn in die Eier treten solle. Das ist vielleicht beech?  In wahrheit habe ich mich gestern abend unabhängig davon darüber geärgert, dass 3 Jungs im dunklen Tunnel plötzlich am Kinderwagen standen und ,einten, sie wären Kinderschänder und mir noch nachgackerten und mich wegen meiner Mütze als Franzosin beschimpften. Im NAchhinein fel mir ein, dass ich die in die "Eier" hätte treten müssen, habe dann ein paar mal den Polizeinotruf angerufen, aber natürlich zu spät.

Habe auch gedacht, mich betreuen zu lassen, irgendwann mal. Die Blüten hole ich aber, um selbst was mit zu machen ( auch wenn die Heilpraktikerin da nicht mein Vorbild ist)
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
fensterscheibe
Neuling
*
Offline


.

Beiträge: 19
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #51 - 27.10.2005 um 21:43:30
 
Bin dran und drauf, morgen nchmal bie der tussi vorbeizugehen und ihr den Brief mit schek selbstzugeben, sie zu fraen, warum sie nciht auf meine entschuldigung eingehen konnte und warum sie ihre Vorurteile an die große Glocke hängen mußte und ihr zusagen, das mein Krabbelgruppenmütter kein solche vielen Probleme haben wie ich, zumindest nicht an diesek Tag in der geballten Form und dass ich mit einem Haufen anderer Probleme allein fertig geworden bin in mienem Leben, das sich weiß, dass andere auch Probleme habe und mcih nciht als alleinieg Weltbewohnerin sehe, dsass sie das aber offenabr tut und dann würde ich sie gern noch ohrfeuigen. Dabei denke ich, dass sie das alles nicht wer ist, regst mich aber tierisch auf, denn in der SS war ich schon oft ennttäuscht von ihr und sie schuldet mir noch was,. EIGNETLICH SOLLTE SIE  DEN Scheck nicht bekommen, bevor sie mir nicht meine Tupperdosen und die Punkte vom TR gibt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
fensterscheibe
Neuling
*
Offline


.

Beiträge: 19
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #52 - 27.10.2005 um 22:08:10
 
Ohne euch nerven zu wollen, führe ich men bisheriges Monologisieren ein bischen weiter: Ich gaub nicht, dass es beech ist und bin jetzt sehr sicher. ich will die Frau provokativ oder spiegelbildnerisch aufmerksam machen auf ihre shattenseiten, nämlich, dass sie, wie ich meine, nicht durchgehen lassen will, dass es anderen gut gehen könnte, in irgendeinem punkt besser als ihr insbesondere in dem ppunkt, ein nichtbehindertes Kind zu haben - warum sonst sollte sie so viel herumschimpfen. Mene " bösen Gedanken sind abreationen, keine ersnte anliegen und berug´hen auch auf assoziationen vershciedner situationen und dem, was ein anderer sagte. Ich bin ausserdem verletzt und sauer, weil sie mich bislang immer mit blöden Sprüchen bedachte und mir nch ws schuldet..........
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johanna
Moderatoren-Team
Moderator
*****
Offline



Beiträge: 6957
Wien-Umgebung
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #53 - 28.10.2005 um 10:14:49
 
Liebe Raissa,

je mehr ich lese, umso mehr habe ich das Gefühl, dass du eine persönliche Betreuung suchen solltest.

Du hast ja auch das Bedürfnis deine Situation mit jemandem zu besprechen...  (vielleicht wäre dir in diesem Punkt Heather auch eine Hilfe..)....

Was diese Geschichte mit der heilpraktikerin angeht... mir würde am ehesten Aspen dazu einfallen. Das scheint eine Reihe von Missverständnissen zu sein... und du denkst, sie hätte alle möglichen bösen Gedanken über dich -
ich kann mir vorstellen, dass sie schon auch Grund bekommen hat sich zu ärgern und sie möchte vielleicht  einfach keine weiteren Mühen haben und geht auf Distanz. 

Vielleicht wär auch White Chestnut noch eine Idee für dich, wenn du nun dauernd daran denken musst...
lg, johanna
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
PodencoDomteurIn
Volles Mitglied
**
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 27
Ennepetal
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #54 - 16.06.2010 um 19:15:30
 
Hallo Angelika,
erfahrungsmäßig kann ich zu dieser Kategorie Mobbing nichts sagen, (Mobbing an sich schon) außer dass mir  der Mund offen stand als ich das las.
Ich habe  mein ganzes Leben  hart gearbeitet, es war so dass mich meine Mutter von klein an gehänset hat weil ich kränklich war und ich eben immer bewesien wollte dass ich nicht faulheit vorschiebe) Es hat mir auch alles Freude gemacht, wenn ich auch gerne mehr zeit für meine Kiddies gehabt hätte. Früher hätte ich mir also nie Gedanken darum gemacht, einmal zuhause  zu sein  und dort den Alltag  zu gestalten, ich konnte mir das damals nicht vorstellen.
Als ich dann so schwer krank wurde und ich auch den Beruf nicht mehr ausüben durfte wegen der Schichten, machte ich mein Hobby, den PC auch zu meiner  Tagesaufgabe. Oft genug war ich  körperlich nicht in der Lage etwas zu tun, abgesehen davon ob stricken basteln kochen und putzen nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten zählen, auch wenn ich es  gern und gewissenhaft mache, wenn ich es machen kann,
Für mich wurde der PC die Chance überhaupt, denn wenn du dazu verdammt bist untätig zu sein, weil  es körperliche Gründe gibt, dann verkümmert man, wird depressiv, ja  für mich  steht fest, Untätigkeit ist der Beginn vom Sterben.
Ich  kann  am PC neue Dinge lernen,  ich leite  nachdem aol nun geschlossen hat, noch meine Private Gruppe, während ich die  letzten 6 Jahre Themenchats moderierte also richtige Vorbereitung und Recherche, und  ich habe mich um ein großes Team gekümmert. Weshalb also  kommt jemand auf die Idee dass ein PC nur zum Spielen da ist, wobei Spielen auch gesund ist und auch  hilft Hürden und klippen zu nehmen. Wahrscheinlich können die es selber nicht besser,  und anstatt  über dich zu lästern sollen sie mal an die eigne nase fassen,  und üb erlegen wieviel hirn zwischen den talkshows  und dokuspups  noch  brauichbar ist***
Viekle Menschen neigen leider dazu zu glauben dass sie besser wären als andere, das geht schon los, dass  in einem Forum wo ich bin,  Rote strafpunkte für kleine schreibfehler verteilt werden.
Wenn diese Leute das Forum hier beurteilen ohne es je gesehen z u haben, sind sie  wirklich nicht besonders helle und du  solltest dir  dieses Gerede nichtzu nahe gehen  lassen! (ich weiß ist leicht gesagt. Vielleicht wäre es auch hilfreich, wenn du  statt einer Einzelbeschreibung deiner  Leistung, und das forum und dein wissen um die Bachblüten ist eine  große Leistung,  doch eher  von einem Ehrenamt zu sprechen, denn das ist es ja auch.
Was mich angeht ich bin ja erst seit gestern da, und bin hier auf Entdeckungsreise, ich möchte  das was hier entstanden ist und das was du eingebracht hast mal Loben, ich weiß auch schon, dass ich das Forum weiterempfehle und dass es für meinen kleinen bunten haufen (wir wurden auch  gemobbt in aol und  mussten die Gruppe einige Male neu erstellen weil ich es nicht zugelassen habe, dass man krebskranke verspottet) der nach  einem schweren Mobbingübergriff aus einer Gruppe Krebsbetroffener und Angehörigen  entstand.
http://groups.google.com/group/der-bunte-haufen
Nein, ich will damit nicht angeben, ich möchte  nur zeigen, dass mich das wurmt was da  bei dir real passiert, und ich möchte dir Mut machen. Diese Leute können dir  sicher nicht das Wasser reichen
Liebe Grüße
Angy


Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8354
bei HH
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #55 - 17.06.2010 um 14:21:37
 
Hallo Angy,
nett, dass du Anteil nimmst, nach 5 Jahren hat sich mittlerweile auch viel *abgeschliffen* und die meisten akzeptieren, dass ich zu Hause bleibe, zumal mein Mann einen stressigen Job hat und ich ihm so den Rücken frei halte Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
PodencoDomteurIn
Volles Mitglied
**
Offline


Bachblüten Forum

Beiträge: 27
Ennepetal
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #56 - 17.06.2010 um 18:34:26
 
bei wem hat sich das abgeschliffen *kopfkratz*   - ich habe dir auch deswegen geantwortet da mich aus eigner Erfahrung alte Mobbingerlebnisse immer mal wieder einholen, und ich davon ausgehe dass das kein Einzelphänomen ist . 5Jahre sind etwas, aber nicht viel ...
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8354
bei HH
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #57 - 17.06.2010 um 19:04:18
 
Für mich haben die 5 Jahre viel gebracht, auch und vor allem Selbstwertgefühl, wohl schon das gewisse andere Auftreten ließ viele *Mobber* verstummen.
Und was für mich noch als besonderen Punkt dazu kommt, ist das mein Sohn, der damals vor 7 Jahren ja eher ein bisschen langsamer in seiner Entwicklung war, heute einer der wenigen Kinder aus dieser Gruppe ist, der aufs Gymnasium geht und sich auch unabhängig vom schulischen recht gut entwickelt hat (freundlich, hilfsbereit zumindest außerhalb der Familie Zwinkernd, wie Pubertierende so sind).

Trotzdem ist es natürlich immer noch und immer wieder ärgerlich, wenn Mütter es niemandem recht machen können, die einen sind zu faul zum Arbeiten und die anderen sind Rabenmütter, die ihre Kinder allein lassen Zunge... aber man kann lernen, sich selber davon frei zu machen, dann tut es nur noch halb so weh.
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke