Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Bachblüten Forum - Wellness für die Seele
  Herzlich Willkommen im Bachblüten Forum
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren Bücher Homepage  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Mütter-Mobbing (Gelesen: 41457 mal)
sundance
Volles Mitglied
**
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 20
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #15 - 03.09.2003 um 22:34:35
 
Hihi, biblisches Alter... meine zweite Tochter kam zur Welt als ich 38 war....

Ich kann mich noch gut an die lieben Mit-Mütter erinnern die im Park mit stolzgeschwellter Brust schwärmten wie ihre Babies durchschliefen, alles und in Mengen aßen und überhaupt eigentlich schon eingeschult werden sollten.... ufff.... ich habe mir dann immer was Gutes zum Lesen mitgenommen und mich ein paar Bankerln weiter gesetzt....

lg
sundance
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Claudia710
Aktives Mitglied
***
Offline


Geht nicht gibt es nicht

Beiträge: 72
Hamburg
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #16 - 23.02.2004 um 12:02:23
 
Hallo,

das ist ja schon ein bißchen her, das zu diesem Thema
geschrieben wurde, aber meinen Senf möchte ich auch gerne noch dazugeben !

Mütter-Mobbing, ja das ist hier gut beschrieben. Kurz zu meiner
Person: ich habe zwei Söhne, 18 und 5 Jahre alt (den zweiten übrigens im biblischen Alter von 36 Jahren bekommen  Laut lachend).

Der erste war das aboslut unkomplizierte Kind: vor allem war/ist er unheimlich ausgeglichen, so das ich das schon abgeklärt nennen möchte. Dann kam der zweite! Das absolute Gegenteil. Sie sehen sich so ähnlich, das es schon umheimlich ist, man könnte die Bilder mischen. Ich wußte schon warum der Name des zweiten keinen Buchstaben der ersten enthalten sollte. Das nennt man wohl Unterbewußtsein! Aber zurück zum Thema: Was musste ich mir nur alles anhören. Warum ist denn der zweite so kompliziert, wenn es der andere denn nicht war.
Warum macht sie! denn jetzt nur alles falsch!??? Ich mache nichts falsch, aber es sind eben zwei Kinder. Ich habe sehr früh auf dieser Tatsache bestanden (sollte eigentlich nicht ungewöhnlich sein) und beide Kinder so genommen, wie sie sind.
Ich meine, einen Charakter kann man nicht verbiegen, nur damit die Umwelt es einfacher hat. Aber trotzdem muß man sich die Kritiken der "tollen" Mütter ja irgendwie anhören und manchmal treffen sie einen ja auch. Aber das Beste ist: diese Übermütter haben die größten Probleme, seit die Kinder sich auch mal ohne Mama außer Haus befinden (KiTa, Schule usw).
Da ist keine Mama, die dem Kind ständig sagt, wie es sich zu benehmen hat, das Kind muß nun endlich alleine entscheiden, wie es sich verhält. Das hatten meine Kinder zu diesem Zeitpunkt ja schon gelernt. Was ich dann feststellen musste und das finde ich gaaaaaaaanz furchtbar: die Mütter hören teilweise auf, ihre Kinder zu lieben, und das nur, was sie sich nicht so verhalten, wie die Mütter er erwarten. Das fällt mit besonders auf, wenn die Kinder so 5/6 Jahre alt sind, und das "Niedliche" verlieren, eben große Kinder werden.

Dann geht es mir doch einfach gut, mit meinen Kindern, die ihre
Fehler behalten dürfen. Ich habe ja auch welche, und die dürfen auch bleiben, die gehören zu mir und wer mich so nicht mag, soll einfach wegbleiben.

Angel95: Schande, dass Du nicht arbeitest!!!! Spaß beiseite.
Ich arbeite und habe für jeden Verständnis, der nicht arbeitet. Den Tag kann man doch genauso gut (z.B. mit diesem Forum  Laut lachend) füllen und Du bist hier doch wirklich wichtig. Das sollte jeder für sich entscheiden (manchmal hat man ja auch einfach nicht die Wahl) und der andere soll doch einfach akzeptieren, was der andere macht. Ich z.B. rauche, habe aber nichts gegen Nichtraucher.

Verdammt, warum machen sich manche Menschen das Leben nur so schwer  ??? Es gibt doch wirklich Wichtigeres, z.B. Spaß haben. Aber genau den wollen diese tollen Mütter wohl nicht.
Die bestehen lieber auf ihrem Fahrplan, aber wehe, wenn der nicht eingehalten wird.

Liebe Grüße Claudia


P.S.: Ich habe Freundinnen, die arbeiten und welche, die nicht arbeiten und wir haben uns alle lieb. Wir haben das wohl im Griff.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8354
bei HH
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #17 - 23.02.2004 um 16:17:09
 
Hallo Claudia,
super Dein Beitrag (und nicht nur, weil Du mich so lieb gelobt hast Laut lachend).
Das mit dem nicht mehr liebhaben von 5/6jährigen beobachte ich auch gerade mit Sorge Smiley, die machen aus ihren Kindern kleine Monster (weil unselbständig/unfähig Verantwortung zu übernehmen) und die Kiga-Erziehrinnen sind´s dann gewesen....
Wir haben gerade beschlossen, unseren Sohn (da im Herbst geboren=Kann-Kind) nun doch erst im nächsten Jahr einschulen zu lassen. Er wäre zwar soweit fit genug, aber sein Selbstbewußtsein könnte noch besser werden und das soll er nun als Großer im Kiga auftanken können und außerdem will er nicht zur Schule.
Aber du meine Güte, richtig ist das auch nicht.... Laut lachend.
Naja, im Laufe der Zeit haben wir gelernt unsere eigenen Entscheidungen zu treffen und so werden wir auch mit diesem *Zickenarlarm* fertig.
Wenigstens die Verwandtschaft ist happy, dass der kleine E. noch ein bischen klein bleibt *grummel* (mein Wehmutstropfen Zwinkernd).
Und übrigends; Arbeit ist erst was wert, wenn man €s dafür bekommt  Laut lachend, ebenfalls Spass bei Seite Kuss.(nicht meine Meinung!!!)
LG
Angelika Smiley
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
woelf
Neuling
*
Offline


Tanzt das Brot

Beiträge: 10
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #18 - 07.07.2004 um 12:06:29
 
Hallo Angelika,

ich habe gerade deine Beschreibungen gelesen und
hab da einiges wiedererkannt. Ich bin mit mit 27 in Teilzeit gegangen, weil ich damit meinen Job rettete,
und habe dann gemerkt, wie schön das war. Zeit ist so kostbar, das Geld hat gereicht, und mein Mann, workaholic aus Leidenschaft, musste endlich nicht mehr leidvoll versuchen den Haushalt durcheinanderzubringen Zwinkernd
Es war die ideale Lösung..wäre da nicht der neid meiner Kollegen gewesen.
Richtig quälend wurde es im Job, und da ich keine Kinder habe, noch schlimmer als von Dir beschrieben.
Keiner sah, das ich nur noch die Hälfte vom geld bekam, keiner, das ich so oft einsprang wenn Not war. Immer nur "Du hast es gut" "machst Du nichts vernünftiges die ganze Zeit ?" und meine Meinung war plötzlich auch nur noch die Hälfte wert. Immer hiess es, "mach Du das, Du hast ja Zeit" wenn es darum ging etwas für die Küche einzukaufen oder so. Und weil ich nicht mehr den "aahhh Stress" hatte, gehörte ich bei den gesprächen im pausenraum mehr dazu. Mütter mit 2 Kindern die Vollzeit arbeiteten wurden mir als Paradebeispiel immer wieder vorgeführt, obwohl die ganz kaputt mit magengeschwüren, migräne  und ausschlag und so waren. Das ganze endete, da wir im Büro eine wirtschaftlich sehr schlechte Situation hatten, in richtiger Agression, da ich ausserhalb der Arbeit Lebensfreude hatte und in krampfhaften Versuchen mir zu zeigen das ich sehr unglücklich sein müsse. Wollte ich Urlaub, wurde wütend nachgerechnet, die Gleitzeit aus den vielen vertretungen bei Notfällen wollte mir kein Kollege zugestehen. Als ich dann irgendwann 2 monate freinehmen musste (vom chef angeordnet) weil man nicht das geld hatte die stunden auszuzahlen, brach die Hölle aus. Ein paar Wochen habe ich dann noch gearbeitet, dann habe ich gekündigt. Es war nicht auszuhalten. Man hat sogar mein Computerpasswort ausspioniert um dann fehler einzubauen um die dem Chef zu zeigen. Glücklicherweise hat mein Chef das alles begriffen und mir sogar eine Abfindung gezahlt und mich lange freigestellt. Hat quasi sein schlechtes gewissen ausgezahlt.
Danach bin ich in ein so tiefes Loch gefallen wie im Leben noch nicht. Ich wollte sterben. Alles brach aus mir heraus. Ich konnte nicht mehr arbeiten. Ich konnte nicht vor sie Tür gehn.
Ich habe nur dagelegen und gegrübelt was ich getan habe um meine mitmenschen so böse zu machen.
Ich bin kein Engelchen, allerdings immer darauf bedacht, niemanden leid zuzufügen.
Zum Glück hatte ich ja die Abfindung und die zeit, langsam komme ich wieder auf den Damm, auch Dank lieber Freunde und Verwandte.
Aber ich fühle mich innerlich noch sehr gefangen und habe auch schaden genommen. Ich bin derart Lärmempfindlich geworden..
Weiss gemand was dagegen hilft ? Das alleschlimmste ist das ausgelassene geschrei von kindern. wahrscheinlich bin ich sauer, das kinder lebensfroh sein können und man es bei mir so kaputtgemacht hat.
aber auch flugzeuge und bagger verursachen herzrasen und zitteranfälle. weiss da jemand rat ?

o oh ich schreibe so viel..

grüsse
wölfi
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Inaria
Hat viel zu sagen
***
Offline


Befreie Dich selbst!

Beiträge: 237
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #19 - 07.07.2004 um 12:21:41
 
Hallo Wölfi, du Arme da hast du aber was mitgemacht, kann ich gut nachvollziehen, das kann einem kaputt machen.

Ich kann dich nur ermutigen die BB zu nehmen, hast du schon mal über Mimulus nachgedacht? Wegen der Lärmempfindlichkeit? Du hast dir ja schon einige BB rausgesucht, ich bin sicher die werden dir helfen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine mail schreiben, klick einfach auf meinen Namen.

Grüße Inaria
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8354
bei HH
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #20 - 07.07.2004 um 13:26:24
 
Hallo Wölfi,
und auf jeden Fall Star of Bethlehem, um deine *Wunden* zu heilen!
Meine Güte, was einem die lieben Mitmenschen doch antun können, einfach widerlich!
Ich weiß auch nicht, warum es immer so sein muss, das es irgenwen gibt, der einfach alles, was man macht, runterzieht.
Wenn´s nicht die Arbeitskollegen sind, dann die *liebe* Verwandtschaft und wenn die auch nicht, dann die Bekannten...
Aber jeder soll so leben, wie er mag, solange er niemandem damit schadet!
Auch du wirst *dickeres Fell* bekommen, aber weh tut´s dann ab und zu doch noch, kenne ich leider auch.
LG
Angelika
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
Ute
Höchste Stufe
*****
Offline


Hunkapi *

Beiträge: 1602
fränkische Rhön
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #21 - 07.07.2004 um 13:29:56
 
Lieber Gott,
mach die
bösen
Menschen gut
und die guten
etwas netter.
Zum Seitenanfang
 

* (hoon-KAH-pee) ...  Allem, was lebt, bin ich verwandt !
IP gespeichert
 
woelf
Neuling
*
Offline


Tanzt das Brot

Beiträge: 10
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #22 - 07.07.2004 um 14:21:17
 
Hallo,

erstmal danke für den Zuspruch.
Es tut gut, verstanden zu werden und liebe Worte zu hören.
Ich werde gleich mal in die Apotheke gehen Smiley

Zu dem Thema Menschen und deren Abgründe denke ich, dass auch ich all dies in mir habe was meine Kollegen hatten. Ich denke wir haben alles etwas ungutes in uns, was Neid, Schadenfreude, Gewalt und Intoleranz hervorrufen kann.
Es lohnt sich deshalb immer, Abstand zu nehmen und sich selber zu betrachten, auch wenn es oft nicht so toll ist was man sieht.
Bei mir merke ich das, das ich so agressiv gegen Kinder geworden bin, und oft so wütend auf Menschen denen es "besser" geht.
Warum die Logik, dass es uns nicht besser geht wenn es anderen schlechter geht, nicht in unser gehirn will begreife ich wohl nie und ist wohl eher was für philosofen.
Nur dummerweise nützt diese Erkenntnis nichts, wenn man Menschen mit solchen Aggressionen ausgesetzt ist. Verständnis und ein Lächeln macht die nur noch wütender. Zeigt man allerdings Tränen, dann beissen sie sich fest wie zecken. Ich denke das ist auch das Hauptproblem bei Mobbing. Solange man sich gedanken um das verhalten der anderen macht, kommt man so schwer raus. Denn jegliche reaktion zeigt den mobbenden, dass sie Macht über deine gefühle haben. Und darum scheint es den meisten zu gehen.
Fängt man an, kälter zu sein, gefährlich und selbstbewusst, dann landet man schnell auf der anderen Seite und merkt es kaum.
Ich habe diesen Spagat lange mitgemacht und weiss noch, wie ich mich fühlte, als ich einem kollegen nicht half nur weil ich keinen ärger wollte.

nunja..
ich schreib schon wieder nen wolf..
auf alle Fälle vielen Dank für eure Antworten Smiley

wolfi
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ute
Höchste Stufe
*****
Offline


Hunkapi *

Beiträge: 1602
fränkische Rhön
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #23 - 07.07.2004 um 21:25:32
 
Hallo Woelfi,

ist nur so ein Gedanke, der mir beim Lesen Deines letzen Beitrags so durch den Kopf gegangen ist ... aber vielleicht ist er ja für Dich interessant:

Willow

Liebe Grüße
Ute  Smiley
Zum Seitenanfang
 

* (hoon-KAH-pee) ...  Allem, was lebt, bin ich verwandt !
IP gespeichert
 
Chantall
Gut dabei
***
Offline



Beiträge: 142
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #24 - 24.10.2004 um 11:53:02
 
Die anderen sind mit ihrer Situation unzufrieden. Das musst du dir klar machen. Du bist mit deiner Lebenssituation zufrieden, bis  auf das mobbing. Nur du musst dir deine Stärke auch bewusst sein. Denn wenn man sich der Stärken bewusst ist, prallen die blöden Kommentare auch an einem ab.

Du solltest vielleicht Larch weiternehmen, denn wenn man zuwenig Selbstbewusstsein hat, fühlt man sich schlecht wenn andere einen so kritisieren obwohl man sich damit gar nicht identifizieren kann. Denn dann lassen dich die Sprüche von denen kalt und du kannst (wenn du willst) auch mal schlagfertig einen Spruch zurück geben.

Manche Leute müssen einfach gegen das was sie selbst nicht haben können negativ reden um sich ihre eigene Situation schön zu reden. z.B. Dicke die sich immer wieder sagen "ich fühl mich wohl , ich will doch nicht so ein Knochengerüst sein".

Nur du musst es dir bewusst machen. Wenn jemand zu dir sagt, wieso gehst du nach 5 Jahren nicht arbeiten? Würde ich mir denken, unsere Familie hat es nicht nötig. Mein Mann verdient genug.  Ich will das beste für mein Kind und meinen Mann. Wenn mir die Decke auf den Kopf fallen würde, kann ich immer noch arbeiten gehen.

Und wenn jemand sagt "wenn ich nur zuhause sitze verblöde ich" würde ich zu ihr sagen " Wer zuhause verblödet war vorher schon blöd".

Oder lächel sie einfach mit einem falschen Grinsen an (kein Zustimmungslächeln). und gib ihr so zu verstehen " Red du mal, da kommt eh nur heisse Luft".

Was machst du eigentlich dann in solchen Situationen?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8354
bei HH
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #25 - 25.10.2004 um 13:25:05
 
Hallo Chantall,
ich reagiere meistens mittlerweile Situationsbezogen  Zwinkernd, mal wie in der Werbung "Ich bin Managerin unseres kleinen Familieunternehmens" oder ich sage, bei M.´s Gehalt habe ich´s nicht nötig (was auch stimmt, denn sonst würde ich ja gehen müssen  Smiley), was dann meist als *Angeberei* gewertet wird, mir aber mittlerweile sowas von egal geworden ist.
Mich stören auch weniger die Bemerkungen, sondern überhaubt die Tatsache, dass sich jemand *erdreistet* über mich Urteil abgeben zu müssen Smiley, auch das habe ich schon gesagt!
Kommt gut  Zwinkernd!
Nach 6 Jahren Hausfrauendasein rechnet wohl auch niemand mehr damit, dass ich noch mal in Lohn und Brot gehe und auch wenn´s sehr zynisch klingen sollte, bei dem schlechten Arbeitsmarkt fragen immer weniger nach  unentschlossen.
Ich komme also damit klar, aber es ärgert mich und ich verstehe jeden, der darunter leidet!
LG
Angelika
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
rotzgoere
Gut dabei
***
Offline


Denn alles Wahre kommt
von Innen

Beiträge: 129
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #26 - 25.10.2004 um 21:48:45
 
Hallo Angelika
Ich bin wohl das genaue Gegenteil von dir. Ich bin 24 hab vor 4 Wochen einen Sohn bekommen und meine Grosse ist 3,5. Ich hab während der Schwangerschaften fleissig studiert und gearbeitet und auch danach sofort ( beide male nach 11 Tagen) wieder losgfelegt. Und nun , da ich im Sommer mein Diplom gemacht habe, halten es alle für selbstverständlich, das ich nun voll in den Breuf einsteige, und nicht " faul" zu hause rum sitze.
Ich bin nun ja auch wieder am arbeiten, aber eben nur 10 Stunden die Woche, in denen ich aber gut verdiene und meinem Mann so auch nur das Studium ermöglichen kann. Du siehst also, auch wenn man arbeiten geht lastet ein enormer Druck auf einem. Warscheinlich erwatet man einfach von mir, dem Workoholic Rockwater Typ das ich das so mache.
Ich habe eher das Gefühl, dass ich mich eher entschuldigen muss, wenn ich nun nur ein bisschen arbeite. Liegt aber warscheinlich auch an meinem Umfeld, oder dass wie eben wenige Eltern kennen und dafür viele Studenten. Eine Zeit wie bei meiner ersten Tochter möchte ich allerdings nicht mehr erleben. Da musste ich studieren und eine 3/4 Stelle bestreiten. Das ging uns allen an die Nieren. Nun versuchen wir die Zeit etwas ruhiger und entspannter zu geniessen.
Wir sollten uns wohl einfach im klaren sein, dass es für jeden seinen eigenen Weg gibt. Dann müssen sich Frauen nicht anhören, dass sie " nur" Hausfrauen sind, oder Rabenmütter weil sie arbeiten gehen.
Gruss Simone
Zum Seitenanfang
 

Entspannung- Der Weg zur eigenen Mitte
gelochtezungenx2  
IP gespeichert
 
Angelika
Moderatoren-Team
*****
Offline


I´am the Wiper...

Beiträge: 8354
bei HH
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #27 - 26.10.2004 um 11:03:03
 
Hallo,
da stimme ich dir voll zu!
Die meisten Hausfrauen sitzen ja auch nicht "faul" zu Hause rum, sondern machen viel im *Ehrenamt* (wie dieses Forum  Smiley) nur DAS sieht das Umfeld genauso wenig, wie die Berufstätige, die ganz *nebenbei* noch den Haushalt schmeisst Kuss.
Die Meckerer sehen nur das, was sie sehen wollen!
LG
Angelika
Zum Seitenanfang
 

Liebe Grüße Angelika SmileySchaut auch ruhig mal in unsere Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen Einloggen oder Registrieren Registrieren z.B. zum Thema Mischungen herstellen oder Alkohol.
 
IP gespeichert
 
Chantall
Gut dabei
***
Offline



Beiträge: 142
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #28 - 26.10.2004 um 14:39:51
 
Man kann es leider nicht jedem Recht machen. Und sollte man auch nicht. Es gibt immer wieder Leute die einem etwas nicht gönnen. Kenne da auch eine Story die das deutlich macht:


Vater und Sohn gehen mit Esel durchs Land.
Sohn sitzt auf den esel. kommt der nächste vorbei und sagt "sie mal der arme alte vater läuft zu fuss und der junge der fit ist sitzt auf den esel"

schwups sohn läuft und vater sitzt. kommt der nächste vorbei "sie dir das an der arme junge kann die ganze zeit laufen und der vater sitzt faul auf den esel"

schwups setzen sich beide auf den esel. kommt der nächste und sagt" seht euch das an beide sitzen faul auf den esel. Der arme esel. "

schwups gehen beide zu fuss. kommt der nächste vorbei und sagt "seit ihr bescheuert ? wieso setzt sich von euch keiner auf den esel.

Leider kann man es niemanden recht machen. Irgendeiner reicht immer das Maul auf.

Nimmst du immernoch Larch?

Du solltest dir einfach ein Paar schlagfertige Argumente überlegen.

Oder dreh den Spiess mal um (ich weiss, dass ist auch incht so das wahre, aber die die austeilen sollten mal sehen wie es ist, wenn man in der Opferrolle ist) . Oder nimm dir jeden einzeln mal zur Brust. Ich meine in einem konstruktiven Gespräch. (z.B. "können sie mir mal sagen was das soll? Es gibt so viele Themen über die man reden kann, finden sie nicht dass sie dieses Thema jetzt mal sein lassen können? " oder "wenn sie zu mir sagen sie würden verblöden wenn sie nicht arbeiten gehen fühle ich mich von ihnen persönlich beleidigt" oder " ich fühle mich von ihnen gemobbt weil sie ständig auf dasselbe leidige Thema rumhacken und somit auch auf mich. Finden sie das ok?".

Viele die MOBBING machen sind sich nicht bewusst dass der GEMOBBTE auch mal zu ihnen kommen kann und sie persönlich zur Rechenschaft zieht. Sollte man aber mit jeder Person einzeln machen nicht in der ganzen Gruppe. Bei manchen wirkt es wunder, denn sie sind sich nicht bewusst dass sie wegen ihrer Beleidigungen einfach mal gefragt und nicht zurück bepöbelt werden. Es ist nämlich einfach zu sagen "ja besser als Arbeiten zu gehen und die Kinder zu vernachlässigen". Aber man will ja keinen Streit verursachen sondern Probleme friedlich lösen.

Und bei manchen Mobbern löst sich das Problem schon indem man sie konkret drauf anspricht, weil sie dadurch schon etwas geschockt sind, dass man sich das nicht gefallen lies. Die Mobber fühlen sich in der Gruppe geschützt,  (meist sind ja auch noch die Mitläufer dabei, die vielleicht nur mitmachen damit sie nicht auch ein Opfer sind).

Und durch die Einzelgespräche kannst du rausfinden wer da das wirklich schwarze Schaf ist.

Wünsche dir viel Erfolg.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
fensterscheibe
Neuling
*
Offline


.

Beiträge: 19
Re: Mütter-Mobbing
Antwort #29 - 19.10.2005 um 20:52:24
 
Hallo, ich bin neu hier und hab gerade fleissig eure Beiträge gelesen, weil ich a) über google nach bezugsquellen für bachblüten suchte und so einiges dabei fand
b) ein seminar zu Kinesiologie, Bachblüten und schüsslersalzen hinter mir hab ( nachdem ich das Thema Bachblüte schon 14 Jahre kenne, da Bekannte - ersatzeltern damit hantierten)
und c) ein Mobbing Opfer erster Klasse war und bin und bleibe ( alte Mobberweißheit)

Im Laufe der Zeit habe ich auch ohne Bachblüten die inneren Qualöitäten der einzelnen Blüten teilweise entdeckt und gestärkt, manchmal aber war ich schwach
Momentan bin ich alleinerziehende Mutter mit beziehung aber ohne gemeinsame Wohung zum vater der 9monatigen Tochter und komme mir im Babykurs auch blöd vor. Die einzige mit Tragetuch....
Alle anderen ohne finanzielle Engpässe aber trotzdem mit Themen, bei denen ich nun gar nicht SOOOO mitreden könnte, weil mir das zu lächerlich ist, da ich da längst drüber mußte über die Brücke oder weil ich mich nicht traue, mein wissen anzubringen, wio ich andere kritisieren müßte.
Bla.
Und mein vermiter mobbt mich und wzwar seit Zeit höllisch und genial. ähm, hat sich aber eigentlich gelegt, ist nur nachdem ich in der SS allein renovierte zur Geburt happy börthsday eine Kündigung mit anhängender Räumungsklage, die ich nun gewinnen will -a mithilf bon Attesten etc, wie Anwalt lenkt und denkt. Ich muß auch mal eine aura-reinigung haben, denke nöämlich im GGs zu anwalt immer dran, mich bei jedem kleinscheiß im Detail rechtfertigen zu wollen und die Lügen anzuprangern, während der das locker sieht, weil mich das angreift.

hhm, muß mal stillen gehen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
 
Die Bachblüten Therapie
Die Bachblüten Indikationsliste
Die Homöopathische Hausapotheke